Deutsch English
27.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-06-27

Mesi siegt in 80 Sekunden

Schneller Erfolg für Joe Mesi im Fight um den NABF-Titel

Am Dienstagabend standen sich in der HSBC Arena in Buffalo, US-Bundesstaat New York, der Lokalmatador Joe Mesi und sein Landsmann Robert Davis (jetzt 28 Siege, 6 Niederlagen) gegenüber. In dem Ringgefecht um den zuvor vakanten Titel der NABF (North American Boxing Federation) im Schwergewicht benötigte der bislang ungeschlagene Mesi allerdings nur 80 Sekunden, um das Aufeinandertreffen vorzeitig für sich zu entscheiden.
Der Athlet aus Buffalo begann sehr druckvoll und schnell. Trotzdem verwunderte es, dass er seinen 31-jährigen Gegner schon nach wenigen Sekunden mit zwei Rechten und einer Linken zu Boden schickte. Als sein Widersacher aus dem Bundesstaat Ohio schnell wieder auf den Beinen war, setzte der 29-Jährige nach und beendete das von Ringrichter Hubert Earle geleitete Aufeinandertreffen noch in der ersten Runde mit einem rechten Haken gefolgt von einer schweren Linken ans Kinn seines Gegners.
Damit erboxte "Baby Joe", so der Kampfname des Schwergewichtlers, den 26. Sieg im 26. Profifight seiner Laufbahn. Der Weltranglistenelfte der World Boxing Association und auf Platz 14 beim World Boxing Council gelistete Boxprofi wird mit diesem Erfolg voraussichtlich in die Top-Ten des Schwergewichts vorstoßen.
Im Publikum saßen während seines Erfolges mit Hasim Rahman und Evander Holyfield zwei weitere Beobachter aus der Königsklasse. Nach dem Kampf sagte Mesi: "Ich würde mich über eine Gelegenheit freuen, gegen einen der beiden oder jemanden wie sie anzutreten." Dem 29-Jährigen wurde nach seinem Sieg außerdem von Promoter Lou DiBella ein Ringgefecht gegen DaVarryl Williamson (19 Kämpfe, 18 Siege) am 16. August angeboten.