Deutsch English
06.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2002-10-21

Meister stehen fest

Die 80. Deutschen Meisterschaften in Sindelfingen sind zu Ende

Die 80. Deutschen Meisterschaften im Glaspalast Sindelfingen sind zu Ende. Seit Donnerstag standen sich dabei rund 90 Athleten aus den verschieden Landesverbänden des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) gegenüber und boxten die Amateur-Titel aus.
Im Superschwergewicht gab es das mit Spannung erwartete Finale zwischen Sebastian Köber (BC Frankfurt/Oder) und dem mehrfachen Meister Witali Boot (BC Gifhorn). Nachdem Boot im Halbfinale über seinen letztjährigen Finalgegner Kay Ahrendt vom KSV Demmin mit 23:7 nach Punkten klar siegte, hatte er im Finale mit 21:19 Punkten ebenfalls knapp die Nase vorne und sicherte sich den sechsten Meisterschaftstitel.
Ein ebenso reizvoller Endkampf stand im Halbmittelgewicht zwischen Vize-Europameister Lukas Wilaschek (Bayer Leverkusen) und dem EM-Dritten Sebastian Zbik (Schwerin) an, der für die Titelkämpfe in die Klasse bis 71 kg aufrückte. Wilaschek, der in der nationalen Rangliste des Verbandes bislang souverän die Nummer 1 war, wurde am Vortag nach Meinung des pfeifenden Publikums beim 30:13-Sieg gegen Jörg Rosomkievicz (Frankfurt/Oder) zu gut bewertet. Im Finale reichte seine Leistung nicht zum Sieg und der 20-jährige Mecklenburger Zbik behielt mit 22:12 nach Punkten deutlich die Oberhand. Damit sicherte sich der Schweriner den ersten Titel im Halbmittelgewicht. Außerdem wurde Zbik als bester Boxer der dreitägigen Veranstaltung ausgezeichnet.
Einen klaren Erfolg 38:8-Punkterfolg trug auch Witali Tajbert aus Stuttgart davon. Der Bantamgewichtler bezwang im Finale den Berliner Said Ahmed klar und holte sich genau wie im vorangegangenen Jahr den Titel. Im Halbfinale hatte der Athlet von Germania Stuttgart in der Klasse bis 54 kg einen vorzeitigen Sieg (RSC 4. Runde) gegen den Brunsbütteler Jewgeni Smirnow davongetragen.
Neuer Deutscher Meister im Federgewicht wurde Jürgen Demin vom SC Schwabach 07. Im Halbfinale scheiterte bereits der Meister des vergangenen Jahres, Thomas Papp, überraschend mit 24:28 an dem neuen Titelträger. Am Finaltag brauchte Demin nicht mehr in den Ring steigen, Kontrahent Andreas Propp hatte zuvor einen Nasenbeinbruch erlitten.
Andreas Hauser vom PSV Wismar sicherte sich den Titel bis 48 kg. Im Fliegengewicht gewann Rustam Rachimow (KSV Schriesheim) im Finale gegen Albert Dorn (Wittener Boxsport) mit 38:12 nach Punkten. Deutscher Meister im Leichtgewicht wurde Enrico Wagner aus Cottbus mit einem 25:19-Erfolg gegen Martin Dreßen aus Schwerin. Im Halbweltergewicht behielt Harun Sipahi, der als bester Techniker der Titelkämpfe geehrt wurde, klar nach Punkten die Oberhand gegen Ali Ahraoui (28:18 n.P.).
Titelträger im Weltergewicht ist jetzt Artjom Merjasow vom BCT Gera. Deutscher Meister in der Gewichtsklasse bis 75 kg wurde Dimitri Sartison (BC Gifhorn) mit einem 21:12-Erfolg gegen Petrit Dobroshi (Bayer Leverkusen). Im Halbschwergewicht schlug Benjamin Roppel knapp Tino Groß mit 25:24 nach Punkten. Titelträger im Schwergewicht wurde zum dritten Mal nach 1999 und 2001 Steffen Kretschmann vom SV Halle.