Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-08-13

Mehrheit will Lewis-Tyson

Internetumfrage: Über 52% wollen Lewis gegen Tyson II

Die knappe Mehrheit der Teilnehmer an einer nicht repräsentativen Umfrage beim amerikanischen Internetdienst AOL würden einen Rückkampf zwischen Mike Tyson und Lennox Lewis entweder im Pay-Per-View Verfahren oder in einer Sportbar anschauen, wenn er stattfinden sollte. Von knapp 6.600 Usern würden sich 30% den Kampf - koste es was es wolle - anschauen, 22% würden in eine Sportbar gehen, um das erneute WM-Duell im Schwergewicht zu verfolgen. 47% sagen jedoch: "Wen interessiert das, er hat ihn ja schon einmal geschlagen."
Auch bei der möglichen Gage für die beiden Kontrahenten bei einem erneuten Aufeinandertreffen scheiden sich die Geister: Auf die Frage, ob irgendjemand Lewis die geforderten 30 Millionen US-Dollar bezahlen sollte, wenn er noch einmal gegen Tyson in den Ring steigt, antwortete exakt die Hälfte der Befragungsteilnehmer, dass dieser Betrag absolut lächerlich sei. Immerhin 29% glauben, dass Lewis eine solche Summe verdient hätte. 19% sind der Meinung, dass er aufhören sollte.
44% der User sagen, dass der frühere Weltmeister Mike Tyson bei einem Rückkampf dieselbe Summe wie Lennox Lewis kassieren sollte. 55% sind jedoch der Ansicht, dass Tyson es nicht verdient habe, einen weiteren großen Zahltag zu erhalten.

Bei einem Voting von boxen.com wurden die User gefragt, wer ihrer Ansicht nach der nächste Gegner von Lewis werden könnte. Nur 16% der Teilnehmer glaubten, dass Lewis einen Rückkampf gegen Mike Tyson bestreiten wird. 29% denken, dass der Champion seine Karriere beendet. Jeweils 19% sind der Meinung, dass Lewis entweder gegen Chris Byrd (Nummer eins der IBF) oder gegen John Ruiz, Champion der WBA, kämpfen wird. 17% der User waren der Ansicht, dass Lewis zum dritten Mal gegen Evander Holyfield in den Ring steigt.
Interessant dürften die Ergebnisse der Umfragen zu Lewis gegen Tyson für die amerikanischen Pay-TV-Sender Showtime und HBO sein, die den ersten Kampf der beiden am 8. Juni gemeinsam übertragen hatten und einen Rekord-Umsatz von über 100 Millionen US-Dollar erzielten. Denn wenn das Interesse der Zuschauer nicht so groß ist, dass diese sich den Kampf im Abonnement kaufen würden, dann wird das erneute Duell aufgrund der enormen Gagen der Boxer nicht stattfinden.