Deutsch English
30.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2002-04-19

Mayweather gegen Castillo

Floyd Mayweather: " Ich werde Weltmeister im Leichtgewicht!"

Am Samstag bestreitet Floyd Mayweather, der Weltmeister der WBC im Super-Federgewicht, seinen ersten Kampf im Leichtgewicht, der nächst höheren Gewichtsklasse. Gegner im MGM Grand Hotel in Las Vegas ist der Champion der WBC, José Luis Castillo aus Mexiko. "Ich werde am Samstag Weltmeister im Leichtgewicht", erklärte der selbstbewusste Mayweather bei der Pressekonferenz vor dem Kampf. Außerdem schätze er seinen Gegner sehr stark ein und sagte einen harten Kampf voraus.
Die Ankündigungen der beiden Boxer waren bei ihrem Aufeinandertreffen beim Pressetermin ungewohnt sachlich und respektvoll. Im Laufe der Woche hatte Castillo noch erklärt, dass nun für den ungeschlagenen Mayweather die "Zeit der Partys" vorbei sei und er ihm am Samstag die "Musik abstellen" werde. Außerdem äußerte der Mexikaner wenig Respekt vor der Schlagkraft seines Gegners. "Schaut euch seinen Kampfrekord an, wen hat er schon ausgeknockt?" Offen äußerte der 28-Jährige auch seine Antipathie gegenüber seinem Gegner: "Um ehrlich zu sein, ich mag auch wirklich gar nichts an ihm."
Nicht spurlos vorübergegangen waren diese Äußerungen in der vergangenen Woche an James Prince, Mayweathers Manager. "Es wurde ein ganz schönes Donnerwetter im Lauf der Woche veranstaltet, aber wir alle wissen, dass Donner nur Lärm ist. Am Samstag werden wir den Donner mit Blitzen beantworten. Wir streben es an, dass sich die Geschichte am Samstag wiederholt. Wenn wir no mas und zwar no mas von Castillo hören werden", sagte Prince auf der gestrigen Pressekonferenz, der damit auf die legendären Worte ("nicht mehr") von Roberto Duran bei seiner Aufgabe in der achten Runde im WM-Kampf im Weltergewicht gegen Sugar Ray Leonard im Jahre 1980 anspielte.
Mayweather wollte ursprünglich vor seinem Wechsel in die höhere Gewichtsklasse einen Titelvereinigungskampf im Super-Federgewicht gegen den ebenfalls ungeschlagenen Weltmeister der Verbände WBA und WBO, Acelino Freitas. Der Kampf scheiterte jedoch aufgrund unterschiedlicher Fernsehverträge der beiden Champions. In den weiteren Plänen Mayweathers tauchen große Namen auf: Nach dem Duell gegen Castillo möchte er wieder die Gewichtsklassen wechseln und zuerst gegen den uneingeschränkten Weltmeister im Halb-Weltergewicht Konstantin Tszyu antreten. Später soll dann der "Golden Boy" Oscar De La Hoya folgen, der zurzeit im Halb-Mittelgewicht boxt. Aber zuerst muss der "Pretty Boy" sein Duell gegen Castillo gewinnen.
Der Mexikaner hat 45 seiner Kämpfe gewonnen, vier Niederlagen erlitten und ein Unentschieden erreicht. Mayweather hat in allen seinen 27 Kämpfen den Ring als Sieger verlassen.