Deutsch English
25.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2009-08-04

Marco Huck bei Penélope Cruz

Marco Huck auf dem roten Teppich (Fotos: www.eventfoto54.de)

Auf dem roten Teppich zur Deutschlandpremiere

"So wie ein richtiger Kapitän sein Schiff dirigiert, so regiere ich im Ring", lautet ein Leitspruch von Marco "Käpt´n" Huck. Doch bei einem derartigen Blitzlichtgewitter, wie es der Boxprofi am Montagabend auf dem roten Teppich vor der Deutschlandpremiere des Films "Zerrissene Umarmungen" erlebte, hätte sicherlich auch ein Schiffskapitän Mühe gehabt, seinen Kurs zu halten. Zusammen mit der Oscar-Preisträgerin Penélope Cruz stellte der spanische Meisterregisseur Pedro Almodóvar in Berlin seinen neuesten Kinofilm vor. Und es hatte sich reichlich Prominenz angesagt, um dem Ereignis und der anschließenden Premierenparty beizuwohnen.

 

Neben Marco Huck (25-1, 20 K.o.´s), der am 29. August im Gerry Weber Stadion in Halle (Westf.) gegen den argentinischen WBO-Titelträger Victor Emilio Ramirez (15-1,12 K.o.'s) nach dem WM-Gürtel im Cruisergewicht greift, posierten beispielsweise auch Marijam Agischewa, Ulrike Frank, Ruth Moschner, Judy Winter, Anna Thalbach, Nikola Kastner, Zora Holt, Daniel Brühl, Christian Kahrmann, Frederick Lau, Raul Richter, Marco Kreuzpaintner, Thomas Hermanns, Jan Hahn und Peter Plate bei dem hervorragend inszenierten Schaulaufen der Stars für die Kameras der Fotografen und Fernsehteams.

 

"Für mich war das eine tolle Abwechslung zum anstrengenden Trainingsalltag", sagte der 24-jährige Huck hinterher. "Penélope Cruz ist eine großartige Schauspielerin. Sie live zu erleben, war auch für mich ein tolles Erlebnis. Ich mag ihre Filme sehr." Während "Zerrissene Umarmungen" am 6. August in die deutschen Kinos kommt, wird es für den in Bielefeld aufgewachsenen Cruisergewichtler erst Ende August richtig ernst. "Bis dahin hole ich mir im Sparring den letzten Feinschliff für den WM-Kampf. Ich werde alles daran setzen, Ramirez den WBO-Titel in Ostwestfalen abzujagen", so seine Ankündigung.