Deutsch English
30.03.2017
Top-Thema

Zeuge siegt!

Trotz Kampfabbruch: Zeuge weiterhin WBA-Weltmeister

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2004-05-23

Liebing weiter Meister

Andy Liebing bezwingt Jürgen Hartenstein im Kampf um die Deutsche Meisterschaft erneut

Am Freitagabend fand im gut gefüllten Sport- und Erlebniszentrum Berlin vor etwa 1.000 Zuschauern der Kampf um die Deutsche Meisterschaft im Super-Mittelgewicht statt. Dabei trafen der 32-jährige Andy Liebing aus Berlin und Herausforderer Jürgen Hartenstein aufeinander. Das Ringgefecht war gleichzeitig der Rückkampf für ein Aufeinandertreffen vom 26. Mai dieses Jahres. Damals behielt Liebing im Fight um den zu der Zeit vakanten Deutschen Meistertitel nach Punkten die Oberhand.
Und genau dieses sollte nach den Vorstellungen von Kontrahent Hartenstein im Rückkampf völlig anders sein. So begann der 31-Jährige trotz der Reichweitenvorteile seines Gegners zunächst offensiv und drängte den Titelverteidiger einige Male zurück. In der zweiten Runde rüttelte eine rechte Gerade den Herausforderer aber kräftig durch und schickte ihn zu Boden. In der Folge wirkte der gebürtige Germersheimer nicht mehr so aggressiv und der Deutsche Meister bekam den Kampf besser in den Griff.
Hartenstein, dessen Deckungsverhalten etwas konzentrierter wirkte, kam jetzt seltener mit seiner Rechten durch und musste im vierten Durchgang einen schweren Aufwärtshaken von seinem Widersacher schlucken. Liebing brachte aber jetzt häufiger seine Hände ins Ziel und vor allem schlug er härter. In der sechsten Runde dann die Entscheidung: Beide Boxer stießen unbeabsichtigt mit den Köpfen aneinander. Beim Deutschen Meister öffnete sich ein schwerer Cut über dem rechten Auge und Ringrichter Andreas Schweiger brach auf Anraten des Ringarztes den Kampf ab. Die Auswertung der Punktrichter ergab einen glatten technischen Punktsieg für den Berliner Andy Liebing.
Für den Deutschen Meister im Super-Mittelgewicht, der immerhin 1987 zu Amateurzeiten das Kunststück fertig brachte und bei einer Junioren-WM den heutigen WBC- und WBA- Weltmeister im Halbschwergewicht Roy Jones Jr. besiegte, war es der achte Sieg im 16. Profifight. Dem stehen sieben Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. "Es hat gereicht. Ich dachte, dass es knapper wird", sagte der zufriedene Andy Liebing nach seinem Erfolg.
Bei den weiteren Kämpfen des Abends gab es gleich zu Beginn einen weiteren Höhepunkt. Im Halb-Weltergewicht trennten sich Nijaz Salzcic und Muzaffer "Mike" Tosun nach einem spannenden und abwechslungsreichen Fight mit einem Unentschieden. Halb-Mittelgewichtler Eduard Jakubov unterlag in seinem Debüt als Profiboxer dem Berliner Mazem Girke, der mit der besseren Kondition am Ende einstimmig nach Punkten vorne lag. Ali Yildirim gewann gegen Kamil Wodzynski aus Stettin im Halbschwergewicht nach nur 2 Minuten und 15 Sekunden durch K.o.
Eine sehr überzeugende Leistung zeigte der Greifswalder Sebastian Sylvester. Der kombinationssicher agierende 22-Jährige brachte immer wieder seine rechte Gerade ins Ziel und behielt in einem Kampf im Super-Mittelgewicht nach Aufgabe von Gabriel Botos vor der dritten Runde die Oberhand. Im Halb-Mittelgewicht bezwang Murad Machmudov seinen 68,8 Kilogramm auf die Waage bringenden Kontrahenten Milan Vercecky durch technischen K.o. in Runde drei. Darüber hinaus erboxte Schwergewichtler Wojciech Bartnik einen K.o.-Erfolg in der zweiten Runde gegen den Rumänen Marian Geroseanu, Profidebütant Robert Dallmann trennte sich in der gleichen Gewichtsklasse von Ingo Jäde unentschieden. Serdar Akova war im Halbschwergewicht gegen Stanislav Cermak durch K.o. in Runde zwei siegreich.