Deutsch English
23.04.2017
Top-Thema

Arthur Abraham:

Ohne WM-Titel höre ich nicht auf!

K.o.-Prinz gegen "The Beast"

Feigenbutz tritt gegen Sirotkin an

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2016-09-19

Liebenberg ledert los!

Ryno Liebenberg

Liebenberg haut gehörig auf den Putz (Foto: KGZ Fougstedt)

Ansage vom Südafrikaner: "Erst Kölling vermöbeln, dann Brähmer herausfordern!"

Laut, lauter, Ryno Liebenberg! Der Südafrikaner steigt am 1. Oktober gegen Enrico Kölling in den Ring, will ihm die WBA-Intercontinental Meisterschaft im Halbschwergewicht abnehmen und sich so für einen WM-Kampf empfehlen. Wieso sein Kampfname "Der Löwe" nicht auf sein Mundwerk bezogen ist und weshalb er sich gegen Kölling als Favorit sieht, verrät der 31-Jährige hier im Interview.

Ryno Liebenberg, Ihr kommender Gegner Enrico Kölling scheint Ihnen ja nicht gerade Furcht einzuflößen?

Ryno Liebenberg: Wieso auch? Seine Schläge scheinen nicht mehr weh zu tun, als ein Mückenstich. Da werde ich ganz klar durchmarschieren - so einfach ist das!

Man könnte meinen, Sie nehmen ihn kein Stück ernst ...

Ryno Liebenberg: Verstehen Sie mich nicht falsch. Enrico Kölling ist ein großartiger Techniker mit einer hervorragenden Bilanz - bei den Amateuren. Als Profi hat er jedoch schon gegen einen Nobody verloren. Wie kann man jemanden für voll nehmen, der gegen eine Flasche verloren hat? Natürlich habe ich auch schon Niederlagen auf meinem Konto, die kamen allerdings nur gegen Leute aus der absoluten Weltspitze!

Ihrem Kampfnamen "Der Löwe" entsprechend, reißen Sie aber ganz schön das Maul auf. Wieso werden Sie denn in Wirklichkeit so genannt?

Ryno Liebenberg: Sie werden es mir nicht glauben, aber als Jugendlicher sah ich aus wie ein Rockstar aus den 80ern. Ich hatte langes, strohblondes Haar. In meinem damaligen Gym war ich der einzige Weiße und so machten sich die farbigen Jungs einen Spaß und nannten mich „Tau", was in ihrer Sprache „Löwe" heißt.

Ein Löwenherz haben Sie auf jeden Fall in Ihrem bislang letzten Kampf bewiesen. Gegen Erik Skoglund, einem Freund von Kölling, unterlagen Sie nur knapp nach Punkten. Skoglunds Hauptsparringspartner war damals Kölling - hat er dadurch gegen Sie einen Vorteil?

Ryno Liebenberg: Wollen Sie mich auf den Arm nehmen? Natürlich nicht! Beide haben einen komplett unterschiedlichen Kampfstil. Skoglund ist wie ein Reh - ein Fluchttier - und das obwohl er über einen guten Punch verfügt. Enrico ist hingegen das absolute Gegenteil und stellt sich dem Kampf. Nur dumm für ihn, dass ihm dabei die Power fehlt - das werde ich ausnutzen!

Was ist für Sie der Schlüssel zum Sieg?

Ryno Liebenberg: Das ich den Weg zum Ring finde. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ich Kölling ausknocke. Ich will unbedingt diesen Titel holen und dann um die WM boxen!

Falls Sie Kölling schlagen, könnten Sie am gleichen Abend in Neubrandenburg noch einen möglichen Gegner beobachten - schließlich verteidigt Jürgen Brähmer gegen Nathan Cleverly die Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht ...

Ryno Liebenberg: Das werde ich mit Sicherheit tun. Aber glauben Sie mir: wenn die erst einmal sehen, was ich mit Kölling angestellt habe, werden Sie den Teufel tun und mir eine Chance geben. Vor einem hungrigen Löwen ergreift halt jeder die Flucht - auch Jürgen Brähmer...

Im Hauptkampf des Abends will Jürgen Brähmer dann die WBA-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht gegen Nathan Cleverly verteidigen. Eintrittskarten für die Box-Nacht am 1. Oktober in Neubrandenburg sind bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich. Der komplette Kampfabend, inklusive aller Vorkämpfe, ist am 1. Oktober zudem live auf www.ranFIGHTING.de zu sehen.