Deutsch English
29.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2007-12-05

Licina vs. Norton

Enad Licina will das Jahr mit einem Sieg krönen

Anfang des Jahres kam Enad Licina als Sparringspartner nach Frankfurt (Oder). Seine Aufgabe: Er sollte Henry Maske bei der Vorbereitung für seinen Comebackfight gegen den Amerikaner Virgil Hill unterstützen. Damals ahnte der Cruisergewichtler noch nicht, dass die Stadt an der polnischen Grenze seine zukünftige Heimat werden könnte.

Wolke-Schützling Enad Licina gewann zehn seiner elf Profifights
Doch Trainer Manfred Wolke war von ihm begeistert und überzeugte Manager Wilfried Sauerland, den damals vertragsfreien Cruisergewichtler unter seine Fittiche zu nehmen. "Er hat ein enormes Leistungspotential. Bei entsprechender Vorbereitung wird er gegen ganz starke Gegner bestehen", ist sich der Coach sicher.
Diesen Beweis trat Licina, der zehn seiner elf Fights als Berufsboxer gewann, schon gegen einige routinierte Kontrahenten an. Doch am 8. Dezember kommt es für den 28-Jährigen knüppeldick. Denn in Basel trifft er auf den britischen Rechtsausleger Robert Norton (35), bei dem bisher 29 Siege und ein Unentschieden aus 33 Profikämpfen zu Buche stehen.

Enad Licina trifft in Basel auf den erfahrenen Briten Robert Norton
"Ich denke, ich bin bereit für solche Gegner", sagt Licina selbstbewusst. Deshalb befasst er sich auch nicht so sehr damit, wer ihm in der St. Jakobshalle im Ring gegenüberstehen wird. "Ich habe in den letzten Monaten hart trainiert und weiß, dass ich das schaffen werde", fährt der Schützling von Trainer Manfred Wolke fort.
Obwohl er sich nicht so sehr mit den Stärken von Robert Norton beschäftigt, stellte er sich sehr akribisch auf die Rechtsauslage seines Widersachers ein. "Wir hatten gleich mehrere Sparringspartner im Wolke-Camp, die nicht in der Normalauslage kämpften. Deshalb bin ich auch sehr mit der Vorbereitung zufrieden", sagt Licina.

Zum Abschluss des Jahres will Enad Licina noch einmal siegen (Fotos: SE)
Sogar er selbst versuchte sich in der ungewohnten Auslage: "Ich habe mich ein paar Mal als Sparringspartner für Danilo Häußler zur Verfügung gestellt, der in seinem EM-Kampf auf Rechtsausleger Cristian Sanavia triff. Dabei wechselte ich die Auslage. Ich finde, dass ich dadurch sogar noch ein wenig variabler geworden bin."
Der Fight am 8. Dezember wird der letzte Kampf für Licina in diesem Jahr sein. Sein Resümee für 2007 fällt bisher positiv aus. "Ich habe boxerische Fortschritte gemacht und einige gute Leute besiegt." Doch eine Aufgabe hat er noch zu lösen - die heißt Robert Norton. "Auf alle Fälle will ich das Jahr mit einem Sieg krönen", kündigt Enad Licina an.