Deutsch English
20.04.2014
Top-Thema

Abraham trifft ins Schwarze!

WBO-Weltmeister mit Spaß bei den German Darts Masters in Berlin

Brähmer boxt in Schwerin

Die Heimkehr des Weltmeisters am 7. Juni in der Sport- und Kongresshalle

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2004-01-16

Lewis verteidigt WBC-Gürtel

Lennox Lewis bleibt durch technischen K.o.-Erfolg WBC-Weltmeister

Der Brite Lennox Lewis bezwang in der Nacht von Samstag auf Sonntag Vitali Klitschko aus der Ukraine im Kampf um die WBC-Weltmeisterschaft im Schwergewicht. Ringrichter Lou Moret brach das Aufeinandertreffen im Staples Center in Los Angeles nach der sechsten Runde auf Empfehlung des Ringarztes ab. Eine schwere Cutverletzung unter der linken Augenbraue beim Schützling von Trainer Fritz Sdunek hatte vor 15.939 Zuschauern zum vorzeitigen Ende des Kampfes geführt.
Der Fight selbst begann mit einem guten Treffer von Lennox Lewis, wurde dann aber zunächst etwas hektisch und zerfahren. Beide Athleten klammerten und hielten, bevor das Aufeinandertreffen Ende des ersten Durchgangs etwas besser wurde. In der zweiten Runde traf eine schwere Rechte von Vitali Klitschko den Titelverteidiger am Kinn. Dieser hatte daraufhin Mühe, sich auf den Beinen zu halten, erholte sich jedoch wieder.
Die dritte Runde zeigte einen aggressiv beginnenden Lewis, der seinen Kontrahenten Mitte des Durchgangs zunächst mit einer Links-Rechts-Kombination und dann noch einmal mit einem harten rechten Haken traf. In der Folge hinderte ein schwerer Cut am linken Auge seinen ukrainischen Gegner, der später letztendlich auch zum Abbruch des Ringgefechtes führte. Vitali Klitschko erklärte nach dem Fight, dass die Verletzung seiner Meinung nach durch einen unbeabsichtigten Kopfstoß von Lewis während seiner Aktionen Mitte der Runde entstanden sei.
In der Folge verflachte das Ringgeschehen ein wenig. Beide Konkurrenten wirkten zeitweise schon jetzt sehr kraftlos. Lewis erarbeitete sich mit einigen rechten Aufwärtshaken in Runde fünf Vorteile. Vitali Klitschko überzeugte in Durchgang sechs, als er mehrere gute Hände ins Ziel brachte und Lewis trotz des mit Blut überströmten Gesichtes dadurch erneut in Bedrängnis brachte. Danach beendete der Referee das Aufeinandertreffen und erklärte den Titelverteidiger zum Sieger durch technischen K.o.
Für Lennox Lewis war es der 41. Sieg seiner Profikarriere. Dem stehen zwei Niederlagen und ein Unentschieden des 37-Jährigen gegenüber. Für Vitali Klitschko war es die zweite Niederlage seiner Laufbahn als Profi. Erneut war eine Verletzung die Ursache für die Unterlegenheit des ehemaligen WBO-Champions, der 32 Erfolge in seiner Karriere erreichte. Schon im April 2000 gegen Chris Byrd hatte den heute 31-jährigen Klitschko das Verletzungspech den Sieg gekostet.