Deutsch English
01.10.2016
Top-Thema

Wiegen in Neubrandenburg

Brähmer und Cleverly vor Halbschwergewichts-WM am Samstag im Limit!

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2001-12-06

Lewis klagt gegen Tyson

"Wenn sich Mike gegen Ray Mercer verletzt, ist unsere Show geplatzt"

Schwergewichts-Weltmeister Lennox Lewis (England) scheint sich sehr um die Gesundheit seines zukünftigen Gegners Mike Tyson (USA) zu sorgen. Wie heute bekannt wurde, will der 36-jährige Champion den Aufbaukampf von Tyson gegen Ray Mercer (USA) verbieten lassen und reichte zu diesem Zweck beim Bundesgericht in Manhattan Klage ein.
Lewis befürchtet, dass sich "Iron Mike" bei diesem Kampf verletzen könnte und somit den geplanten Mega-Fight mit ihm nicht aufnehmen kann. "Wenn sich Mike verletzt, ist unsere Show geplatzt", gab der WBC- und IBF-Weltmeister zu Protokoll. Grund seiner Besorgnis dürfte vor allem die Kampfbörse sein, die bei einem Ausfall nicht in seine Kassen fließen würde. Der Kampf Lewis (39-2-1) vs. Tyson (49-3-0) ist für den kommenden April geplant und soll den beiden Boxern mindestens 20 Millionen Dollar einbringen.
Lennox Lewis hatte sich am 17. November 2001 durch einen klaren K.o.-Sieg gegen Hasim Rahman (USA) seine Gürtel wiedergeholt. Danach wurde Mike Tyson zu seinem offiziellen Herausforderer bestimmt. Während Lewis laut Reglement bis zu diesem Kampf nicht mehr in den Ring steigen darf, will sein Kontrahent sich am 19. Januar in Atlantic City gegen den 40-jährigen Mercer (29-4-1) den letzten Feinschliff holen.
"Iron Mike" zeigte sich inzwischen verärgert über Lennox Klage: "Ich bin empört über seinen Versuch, sich in meine Karriere einzumischen", sagte der Ex-Champion und tönte: "Lennox, wenn du mich willst, können wir am 19. Januar kämpfen. Ich bin sicher, Ray Mercer würde gegen mich lieber um die Schwergewichts-Krone kämpfen, nachdem ich deine Ära beendet habe."