Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2003-10-12

Lennox Lewis mit Zweifeln

Heilung der Cutverletzungen bei Vitali Klitschko geht voran

Der WBC-Weltmeister im Schwergewicht Lennox Lewis äußerte in den letzten Tagen erneut Rücktrittsgedanken. "Ich bin nicht sicher, ob sein Gesicht [das von Vitali Klitschko; Anm. der Red.] bis Ende des Jahres vollständig verheilt. Vielleicht heilt es, aber das ist die große Frage. Eventuell höre ich auch auf", sagte der 37-jährige Brite einer englischen Zeitung.
Trotzdem hatte Lewis viel Lob für seinen letzten Gegner vom 21. Juni in Los Angeles übrig, den er umstritten durch technischen K.o. in der sechsten Runde besiegte. "Klitschko war der gefährlichste Herausforderer, auf den ich jemals traf. Ich war ein bisschen eingerostet, aber ich war in der Lage, ihn zu schlagen. Er war glücklich, eine solche Möglichkeit zu bekommen. Er nutzte sie nicht", erklärte der Schützling von Trainer Emanuel Steward.
Unterdessen scheint die Heilung der Cutverletzungen, die Vitali Klitschko im Kampf um die WBC-Weltmeisterschaft gegen Lewis erlitten hatte, weiter gut zu verlaufen. Nur einen Monat nach dem Aufeinandertreffen attestierte Hautarzt Volker Steinkraus dem Ukrainer einen "unkomplizierten, sehr guten Heilverlauf".
Der international renommierte Dermatologe war erstaunt über die kleine Narbe. "Es ist ein absolut unauffälliger Hautbefund", erklärte Steinhaus. Schon im November soll ein Kampf des 32-jährigen Vitali Klitschko aus seiner Sicht möglich sein. Nach Meinung des Dermatologen steht damit einem Rematch des Ukrainers gegen Lewis nichts im Wege.