Deutsch English
05.12.2016
Top-Thema

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Wiegen in Karlsruhe

Hauptkämpfer gehen vor Titelkämpfen am Samstag über die Waage!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2002-09-16

Leija fordert Tszyu

Urkal-Bezwinger und Weltmeister Kostya Tszyu boxt gegen Jesse James Leija

Erstmals seit fünf Jahren wird der in Russland geborene australische IBF-, WBA- und WBC-Weltmeister im Halb-Weltergewicht Kostya Tszyu wieder einen Kampf in seiner Wahlheimat bestreiten. Am 18. Januar boxt er gegen Jesse James Leija aus den USA, den dritten der WBC-Weltrangliste. Der Kampf soll entweder in Sydney oder in Melbourne stattfinden.
Der 36-jährige Herausforderer war von 1993 bis 1994 schon einmal Champion des WBC im Super-Federgewicht. Danach verlor er jedoch seine darauffolgenden drei WM-Kämpfe im Super-Feder- und im Leichtgewicht wie beispielsweise im Jahre 1995 gegen Oscar De La Hoya durch technischen K.o. in Runde zwei oder gegen "Sugar" Shane Mosley im Jahre 1998 durch technischen K.o. in der neunten Runde. Von seinen 51 Kämpfen gewann Leija 43, fünf verlor er und zwei endeten unentschieden.
Für den 32-jährigen Tszyu, der im vergangenen Jahr gegen Oktay Urkal aus dem Sauerland-Team in einem großen Kampf seinen WM-Titel nur nach Punkten verteidigte, ist es schon der 16. WM-Fight. Nur einmal musste sich der Australier in seiner Profikarriere geschlagen geben und zwar im Jahre 1997 bei seiner Verteidigung des IBF-Titels im Halb-Weltergewicht gegen Vince Phillips aus den USA. Insgesamt 29-mal verließ er den Ring als Sieger, beeindruckende 23-mal davon mit vorzeitigen Erfolgen. Ein Kampf endete mit einem Unentschieden.
Urkal hofft auf Kampf gegen den Sieger des Duells
Oktay Urkal aus Berlin wird das Duell zwischen Tszyu, der ihm in 31 Kämpfen die einzige Niederlage seiner Profikarriere beibrachte, und dessen Kontrahenten Leija mit großem Interesse verfolgen, da er auf eine weitere WM-Chance hoffen kann. Denn derzeit steht der "Ali von Kreuzberg" bei der WBO auf Platz zwei, bei der IBF und beim WBC auf Rang vier und bei der WBA auf Position acht der Weltrangliste.
Auf dem Weg zu einem erneuten WM-Kampf boxt der 32-Jährige am 28. September in Zwickau gegen den Franzosen Gabriel Mapouka um die Europameisterschaft im Halb-Weltergewicht. Der Kampf findet im Rahmen der EM-Titelverteidigung im Super-Mittelgewicht seines Teamkollegen Danilo Häußler gegen Juan Nelongo Pérez aus Spanien statt (Das Erste überträgt ab 22:25 Uhr live).