Deutsch English
01.10.2016
Top-Thema

Wiegen in Neubrandenburg

Brähmer und Cleverly vor Halbschwergewichts-WM am Samstag im Limit!

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2008-12-13

Lehrstunde für De La Hoya

Pacquiao lässt "Golden Boy" schlecht aussehen

Prügel für Oscar De La Hoya - der "Golden Boy" musste in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen Manny Pacquiao eine klare Niederlage hinnehmen. Der frühere Weltmeister, der während seiner Karriere in sechs verschiedenen Gewichtsklassen zu WM-Ehren gekommen war, unterlag dem 29-jährigen Kämpfer von den Philippinen vor 18.000 Zuschauern im MGM Grand in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, durch technischen K.o. in der achten Runde.

Oscar De La Hoya (l.) kassierte zu viele Treffer (Foto: Sumio Yamada)
In dem auf zwölf Runden angesetzten Weltergewichtsfight bestimmte der in der Rechtsauslage agierende Pacquiao das Geschehen im Ring deutlich. Mit schnellen Händen setzte er den 35-jährigen Gegner trotz klarer Reichweitennachteile immer wieder unter Druck. Dabei verbuchte er mit der Führhand und der linken Schlaghand zahlreiche Treffer für sich. In der fünften Runde hielt De La Hoya zeitweise besser dagegen, doch dann war es wieder sein Widersacher, der mit Kopf- und Körpertreffern den Ton angab.
Die Aktionen Pacquiaos, der im Vorfeld eher als Außenseiter gesehen wurde, blieben nicht ohne Wirkung. Denn das Gesicht seines Kontrahenten schwoll immer mehr an. Im siebten Durchgang drängte der amtierende WBC-Champion im Leichtgewicht, der um gegen De La Hoya zu boxen extra ins Weltergewicht gewechselt war, den "Golden Boy" noch stärker zurück. Nachdem Manny Pacquiao auch den achten Durchgang deutlich dominiert hatte, signalisierte die Ecke seines Gegners am Ende der Runde die Aufgabe.
Damit war der Sieg für Pacquiao, der seine Profibilanz auf 48 Erfolge und zwei Unentschieden aus 53 Fights verbesserte, perfekt. De La Hoya musste sich hingegen im 45. Kampf als Berufsboxer zum sechsten Mal geschlagen geben. Ob der "Golden Boy" seine Karriere fortsetzt, ist unklar. "Mein Herz will weiterboxen, das ist sicher. Doch wenn die physischen Voraussetzungen nicht mehr da sind, muss man sehen, wie es weitergeht. Ich muss klug sein und die Zukunftspläne überdenken", sagte er nach dem Kampf.