Deutsch English
07.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-11-26

Larios und Jauregui siegen

Oscar Larios und Javier Jauregui bei WM-Kämpfen in Los Angeles erfolgreich

Im Grand Olympic Auditorium in Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien standen sich am Samstagabend der WBC-Weltmeister im Super-Bantamgewicht Oscar Larios und sein Herausforderer Napapol Kiatisakchokchai im Ring gegenüber. Dabei kam der Titelverteidiger aus Mexiko gegen den thailändischen WBC-Weltranglistenersten zu einem technischen K.o.-Sieg in der zehnten Runde.
Der vorzeitige Erfolg war die logische Konsequenz aus dem, was sich zuvor im Ring vor knapp 5.500 Zuschauern abgezeichnet hatte. Denn der 27-jährige Oscar Larios dominierte das Kampfgeschehen von Beginn an deutlich. Immer wieder traf er mit seinen schnellen und harten Fäusten den Körper und Kopf des 25-jährigen Herausforderers. Auch die rechte Gerade des Titelträgers kam dabei häufig zum Zug. Sein thailändischer Konkurrent versuchte zwar, druckvoll zu agieren, hatte den Aktionen von Larios aber nur wenig entgegen zu setzen.
In der zehnten Runde fiel dann die Entscheidung. Der WBC-Champion aus Mexiko schickte seinen Kontrahenten mit einer Schlagkombination zu Boden. Zwar setzte Napapol Kiatisakchokchai das Ringgefecht fort, doch nachdem der Titelverteidiger ihn erneut an den Seilen stellte und eine Vielzahl von Treffern landete, schritt Ringrichter Marcos Rosales ein. Der Referee beendete das Aufeinandertreffen nach 2 Minuten und 26 Sekunden der zehnten Runde vorzeitig.
Ebenso erfolgreich war sein mexikanischer Landsmann Javier Jauregui an dem Abend. Im Kampf um den vakanten IBF-Titel im Leichtgewicht besiegte der 30-Jährige den IBF-Weltranglistenzweiten Levander Johnson (29) durch technischen K.o. in der elften Runde. Der neue IBF-Champion kam somit zu seinem 47. Sieg bei zwei Unentschieden im 59. Profifight.
Dabei bestimmte Jauregui das Ringgefecht schon in der Anfangsphase. Der agile Leichtgewichtler landete einige harte Rechte und brachte zudem seine linken Haken ins Ziel. Doch sein amerikanischer Kontrahent erboxte sich im dritten und vierten Durchgang leichte Vorteile. Genau in diese starke Phase von Johnson fiel dann in der fünften Runde ein linker Haken von Jauregui, der seinen Konkurrenten zu Boden schickte.
In der Folgezeit hatte Johnson größte Probleme, gegen die Angriffe seines Gegners zu bestehen. Trotzdem kam er im achten und neunten Durchgang noch einmal auf. In Runde zehn erwischte ihn dann sein mexikanischer Widersacher mit einer rechten Geraden erneut schwer, so dass sich Johnson kurzzeitig nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Zwar überstand der 33-Jährige auch diese Runde, doch nachdem der Leichtgewichtler aus den USA zu Beginn des nächsten Durchgangs erneut von einer Rechten getroffen wurde, beendete Ringrichter Raul Caiz nach nur sechs Sekunden der elften Runde den Fight.