Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2005-07-03

K.o.-Sieg gegen Sidon

Dimitrenko nutzt Chance als Hauptkämpfer

Nach der krankheitsbedingten Absage von Halb-Schwergewichts-Weltmeister Zsolt Erdei (Ungarn) hat der ukrainische Schwergewichtler Alexander Dimitrenko am Samstagabend in Hamburg seine Chance als Hauptkämpfer genutzt. Der Stallgefährte Erdeis gewann den Kampf um die Interconti-Meisterschaft der Verbände WBO und IBF, drei Tage vor seinem 23. Geburtstag, gegen den deutschen Meister Andreas Sidon (Gießen) durch K.o. in der zweiten Runde. Für Dimitrenko war es der 19. Sieg im 19. Profikampf.
Erdei hatte seine geplante vierte Titelverteidigung gegen den französischen Herausforderer und ehemaligen WBA-Champion Mehdi Sahnoune wenige Stunden zuvor wegen einer akuten Magen-Darm-Erkrankung absagen müssen. Der Kampf soll voraussichtlich im Oktober nachgeholt werden.
Weitere Kämpfe in Hamburg:
Schwergewicht (4 Runden):
Denis Boytzow (Russland) K.o.-Sieger (1. Runde) Jerome Guennou (Frankreich)
Schwergewicht (4 Runden):
Dieter Roth (Hamburg) K.o.-Sieger (3. Runde) gegen Stefan Kusnier (Slowakei)
Cruisergewicht (8 Runden):
Alexander Petkovic (München) Punktsieger gegen Wadim Safonow (Ukraine)
Super-Mittelgewicht (6 Runden):
Karoly Balzsay T.K.o.-Sieger (2. Runde) gegen Youssef Temsoury (Frankreich)
Super-Mittelgewicht (6 Runden):
Lion Mahir (Hamburg) T.K.o.-Sieger (4. Runde) gegen Richard Reman (Slowakei)
Halb-Mittelgewicht (6 Runden):
Sebastain Zbik (Schwerin) Punktsieger gegen Sascha Schnip (Weißrussland)