Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Zeuge im Interview

Mit Trainingseifer und Lockerheit soll in Potsdam Sieg über Ekpo her!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2007-06-15

K.o.-Erfolg für Adamek

Nach dem Verlust des WBC-Titels im Halbschwergewicht im Februar gegen den Amerikaner Chad Dawson kehrte der Pole Tomasz Adamek am Samstag erfolgreich in den Ring zurück. Im polnischen Katowice bezwang er im Cruisergewicht Luis Andres Pineda aus Panama durch technischen K.o. in der siebten Runde.

Tomasz Adamek meldete sich am Samstag erfolgreich im Ring zurück
Von Beginn an wirkte Adamek, der im Oktober 2005 den deutschen Halbschwergewichtler Thomas Ulrich im Kampf um die WBC-Weltmeisterschaft durch K.o. in der sechsten Runde besiegt hatte, gegen seinen 33-jährigen Kontrahenten überlegen. Mit seiner linken Führhand kontrollierte er das Kampfgeschehen.
Im Laufe des Fights übte er immer größeren Druck auf Pineda aus. In der siebten Runde wirkte sein Kontrahent nach einer harten Linken des Polen angeschlagen. Danach stellte ihn Adamek mit harten Treffern an den Ringseilen, bis der Ringrichter eingriff und den Fight vorzeitig zu Gunsten des Polen beendete.
Tomasz Adamek baute seine Profibilanz damit auf 32 Siege aus 33 Kämpfen aus. Mit dem Erfolg sicherte er sich zudem den zuvor vakanten WM-Gürtel der international eher unbedeutenden IBO (International Boxing Organization). Es darf vermutet werden, dass der 30-Jährige auch zukünftig im Cruisergewichtslimit in den Ring steigen wird.

Andrew Goloto stieg in Polen in den Ring (Fotos: David Martin Warr, DKP)
Bei der gleichen Veranstaltung präsentierte sich auch Andrew Golota, der bereits um die WBC-, WBA-, IBF- und WBO-WM im Schwergewicht boxte, nach langer Zeit wieder dem polnischen Publikum. Der inzwischen 39-Jährige kam zu einem technischen K.o.-Sieg in der zweiten Runde gegen den Amerikaner Jeremy Bates.