Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-10-08

Knappe Ergebnisse in Tokio

Veeraphol Sahaprom und Alexander Munoz verteidigen ihre WM-Titel

Keinen Sieger gab es am Wochenende im Aufeinandertreffen zwischen dem WBC-Weltmeister im Bantamgewicht Veeraphol Sahaprom und seinem Herausforderer Toshiaki Nishioka. In Tokio, Japan, hatte der Titelverteidiger aus Thailand dabei zunächst sehr viel Mühe mit seinem in der Rechtsauslage boxenden Kontrahenten. Der 27-jährige Lokalmatador brachte in der ersten Runde mehrmals seine starke Linke ins Ziel. Mit fortlaufender Dauer des Kampfes kam der WBC-Champion allerdings auf. Punktrichter Mark Green wertete am Ende mit 116:112 für den 34-jährigen Titelträger, Herbert Minn sah den Fight als Remis (115:115) und Duane Ford punktete mit 114:113 für den Herausforderer. Das daraus resultierende Unentschieden reichte WBC-Champion Veeraphol Sahaprom zur Titelverteidigung.
In einem weiteren WM-Kampf verteidigte Alexander Munoz aus Venezuela seinen Gürtel der WBA im Super-Fliegengewicht mit einem einstimmigen Punktsieg. Der 24-Jährige war in dem von John Coyle geleiteten Ringgefecht über weite Strecken eindeutig der bessere Athlet und verstand es, mehr Treffer als sein japanischer Herausforderer Hidenobu Honda zu landen. Dabei hatte er auch mit der Rechtsauslage seines 28-jährigen Widersachers kaum Probleme. Am Ende werteten die Punktrichter die Auseinandersetzung mit 116:112, 119:109 und 119:109 für den Titelverteidiger. Der WBA-Weltmeister baute damit seine Bilanz auf 24 Siege aus 24 Profikämpfen aus. Der unterlegene Hidenobu Honda hat jetzt 26 Erfolge und drei Niederlagen in seinem Kampfrekord zu Buche stehen.
Neuer Interim-Weltmeister der World Boxing Association im Bantamgewicht wurde in Tokio Hideki Todaka. Der Japaner setzte sich mit 2:1-Punktrichterstimmen gegen Leo Gamez durch. Nach zwölf abwechslungsreichen und spannenden Runden werteten zwei Punktrichter mit 115:113 für den 30-jährigen Hideki Todaka, der dritte Mann am Ring sah den ehemaligen Weltmeister aus Venezuela Gamez mit 115:113 vorne. Damit weist der siegreiche Japaner jetzt 21 Siege und ein Unentschieden aus 25 Fights in seinem Kampfrekord aus. Der unterlegene, bereits 40 Jahre alte Leo Gamez brachte es bislang auf 34 Erfolge und ein Unentschieden in 45 Ringgefechten als Profi. Regulärer Titelträger der WBA im Bantamgewicht ist der Däne Johnny Bredahl. Dieser bestritt sein letztes Ringgefecht Anfang November letzten Jahres, so dass ein Kampf um die Interim-WM notwendig wurde.