Deutsch English
30.03.2017
Top-Thema

Zeuge siegt!

Trotz Kampfabbruch: Zeuge weiterhin WBA-Weltmeister

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2005-03-27

Klitschko vs. Castillo

Nach Absage des "Weißen Wolfs" - Eliseo Castillo neuer Klitschko-Gegner


Wladimir Klitschko
"Ich verspreche, dass Wladimir Klitschko am Ende des Jahres 2005 wieder Weltmeister im Schwergewicht ist." Große Worte von Star-Trainer Emanuel Steward auf der Pressekonferenz zum Comeback-Kampf am 23. April in der Dortmunder Westfalenhalle. Nach anderthalb Jahren der erste Klitschko-Kampf in Deutschland.
Dabei steht der Gegner des Ukrainers noch nicht fest. Erst am Dienstagmorgen erfuhr er von der Absage des in Arizona (USA) lebenden Weißrussen Sergei Liakhovich. Von Problemen bei der Visavergabe war die Rede, aber Klitschko-Berater Bernd Bönte wusste mehr: "Ich hörte von seinem Promoter DiBella, dass er Angst vor der eigenen Courage hat."
Als Gegner ist nun der Kubaner Eliseo Castillo (29) im Gespräch. Für Emanuel Steward ein Glücksfall: "Wir boxen sehr gern gegen Castillo. Er und sein Manager haben seit Wochen eine große Klappe. Wladimir wird Castillo jämmerlich ausknocken." Der nach 19 Profikämpfen noch ungeschlage Kubaner gilt seit seinem Sieg über den ehemaligen Weltmeister Michael Moorer als Geheimtipp im Schwergewicht.
Wladimir Klitschko musste den ersten Pressetermin allein bestreiten. Sein Bruder Vitali Klitschko, WBC-Champion im Schwergewicht, blieb bei seiner hochschwangeren Frau. "Sie bekommen ihr drittes Kind - einen Jungen", erklärte Wladimir seinen Solo-Auftritt.
Nach der Pressekonferenz flog Klitschko zurück nach Mallorca, wo er sein Trainingscamp aufgeschlagen hat.

Emanuel Steward
Ticket-Service