Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2008-02-24

Klitschko siegt

Eindeutiger Punktsieg gegen schwachen Ibragimov

Wladimir Klitschko ist neuer Doppelweltmeister der IBF und WBO. Wirklich begeistern konnte der erste Schwergewichts-Vereinigungskampf seit fast neun Jahren die Zuschauer im New Yorker Madison Square Garden jedoch nicht. "Klitschko vergrätzt Fans", titelte Spiegel Online. Und Lennox Lewis sagte: "Wir brauchen jetzt ganz schnell einen guten Kampf, um heute Abend wieder zu vergessen." Dank seiner linken Führhand kam der Ukrainer zu einem ungefährdeten Punktsieg über Sultan Ibragimov. 119-110, 117-111, 118-110 lautete das einstimme Urteil der Punktrichter.

Von Ibragimov war nicht viel zu sehen
Von der ersten Sekunde an dominierte Klitschko das Zentrum des Rings und hielt seinen Gegner mit dem Jab auf Distanz. Arbeitete Ibragimov in der ersten Runde noch gut zum Körper, kam er in der Folge kaum zu klaren Treffern. Der Rechtsausleger schaffte es nicht, die Distanz zu überbrücken. Klitschko tat nur das Notwendigste, um sich nicht unnötig in Gefahr zu begeben. Das Publikum quittierte es mit Pfiffen. In der fünften Runde schlägt Klitschko dann erstmalig seine Rechte, ohne allerdings größeren Schaden anzurichten.

Klarer Punktsieger: Wladimir Klitschko (Fotos: Sumio Yamada)
Anfang der achten Runde erhöht der IBF-Champion das Tempo und trifft erneut mit der Rechten. In der neunten Runde dann seine beste Aktion: Zwei harte Links-Rechts-Kombinationen schlagen bei Ibragimov ein, aber der 32-Jährige hält sich mit Mühe auf den Beinen. Wieder versäumt es Klitschko, entscheidend nachzusetzen, wehrt aber gleichzeitig die immer ungestümer werdenden Angriffe seines Gegenübers ab.
In der zehnten Runde finden sich beide Kämpfer nach einem Gerangel dann am Boden wieder. In der Folgezeit bleibt Klitschko dominant und hält Ibragimov weiter auf Distanz. Obwohl der Mann aus Dagestan nur noch durch K.o. gewinnen kann, bleibt eine Schlussoffensive aus. So steht am Ende ein eindeutiger Punktsieg des Ukrainers zu Buche. "Er war sehr beweglich und sehr unbequem zu boxen", so Klitschko hinterher. "Er war sehr konzentriert, als er meine Schläge bekommen hat." Auf die Frage, ob er nicht mehr hätte riskieren und einen vorzeitigen Erfolg hätte suchen sollen, sagte Klitschko: "Man darf nicht vergessen, das hier ist das Schwergewicht. Da darf man nicht aus der Balance kommen."
Als nächstes steht für Klitschko die IBF-Pflichtverteidigung gegen Alexander Povetkin an.