Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2003-06-29

Klitschko: Schnelle Heilung

Ringrückkehr scheint jetzt doch schneller möglich zu sein

Hieß es noch am Tag zuvor, dass der Heilungsprozess der Cutverletzungen bei Vitali Klitschko eine schnelle Ringrückkehr gefährden könnte, sieht die Situation nach dem Ziehen der Fäden schon erfreulicher aus. Der Ukrainer hatte im Kampf um die WBC-WM gegen den Briten Lennox Lewis Risswunden erlitten, die letztendlich dazu führten, dass der Ringrichter den Fight nach der sechsten Runde abbrach.
"60 bis 90 Tage brauchen solche Verletzungen normalerweise, um zu verheilen. Während dieser Zeit sollte nichts mit der Verletzung in Berührung kommen. Also sind Schläge auf diesen Bereich zu vermeiden. Aber die Wunden heilen extrem schnell. In drei Monaten kann er wieder boxen", erklärte Dr. Pearlman Hicks jetzt in Beverly Hills. Nach dem Kampf um die WBC-Weltmeisterschaft hatte der Schönheitschirurg aus den USA die Risswunden mit insgesamt 60 Stichen genäht.
Vitali Klitschko fühlt sich unterdessen weiter durch den Abbruch des Kampfes nach der sechsten Runde um den Sieg gebracht. "Ich bin wirklich sehr enttäuscht. Mein Ziel ist es, Weltmeister zu werden, und ich gebe alles dafür. Die Frage ist, warum der Ringarzt den Kampf stoppte. Ich verstehe, dass der Doktor auf meine Gesundheit achten muss. Aber es ging um die Weltmeisterschaft und ich war in der Lage, alles zu sehen", betonte der ukrainische Schwergewichtler erneut.