Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-02-12

Klitschko-Lewis perfekt

Der Manager von Lennox Lewis bestätigt Kampf seines Athleten gegen Vitali Klitschko

Offenbar hat sich der Brite Lennox Lewis nun endgültig entschieden, seine Karriere fortzusetzen: Der Kampf zwischen dem früheren WBO-Weltmeister Vitali Klitschko aus der Ukraine und dem Champion des WBC soll nach Angaben seines Managers Adrian Ogun nach einem abschließenden Treffen mit Klitschkos Promoter Klaus-Peter Kohl am Freitag in dessen Zentrale in Hamburg perfekt sein: "Ich bin hier, um offiziell anzukündigen, dass Lennox Lewis gegen Klitschko um den Weltmeister-Titel der WBC kämpfen wird. Wir werden jetzt schnellstens den endgültigen Termin und Kampfort festlegen."
Derzeit wird mit dem amerikanischen TV-Sender HBO über einen Termin Anfang März verhandelt. "Wir sind uns im Grunde mit HBO einig. Es geht nur noch um Kleinigkeiten", sagte Klaus-Peter Kohl, der Manager von Klitschko. "Ich gehe eigentlich von Las Vegas als Austragungsort aus." Das Duell wird Ogun und seine Lion Promotions, an der auch Lewis beteiligt ist, veranstalten. Kohls Universum Box-Promotion wird dabei als Co-Promoter fungieren.
"Wir hatten bereits im September einen Vertrag gemacht, laut dem Lennox Lewis auf jeden Fall gegen Vitali Klitschko boxen wird", sagte Ogun. "Nur Datum und Austragungsort sind noch offen. Wir wollten zunächst den Donald-Kampf abwarten. Man sollte nie an den übernächsten Kampf denken, sondern immer nur an den nächsten. Nun möchten wir aber zu einem zügigen Abschluss der Verhandlungen kommen."
Klitschko hatte am vergangenen Wochenende seinen Kontrahenten Larry Donald aus den USA durch technischen K.o. in der zehnten Runde bezwungen. Der 31-Jährige ist der offizielle Herausforderer von Lewis beim Weltverband WBC. Das Karriereende für den 37 Jahre alten WBC-Champion soll damit erst einmal vom Tisch sein: "Lennox hat nach dem ersten Kampf gegen Tyson über einen Rücktritt nachgedacht, aber er ist immer noch hungrig", erklärte sein Manager.