Deutsch English
30.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2002-02-20

Klitschko gegen Botha

Perfekt scheint der Kampf um die WBO-WM von Wladimir Klitschko gegen Francois Botha

Der Kampf von Wladimir Klitschko gegen Francois Botha aus Südafrika um die Weltmeisterschaft der WBO im Schwergewicht soll perfekt sein. Dieses gab die Universum-Box-Promotion, das Management des 25-jährigen Ukrainers, heute bekannt. Stattfinden soll der Kampf am 16. März in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart.
Die Verhandlungen mit Botha gestalteten sich schwierig, da es längere Zeit Unstimmigkeiten über die finanziellen Details des Vertragswerkes gab. In seinen bisherigen Kämpfen um die WM im Schwergewicht erlitt der 33-Jährige gegen Lennox Lewis und Michael Moorer jeweils T.K.o. Niederlagen. Den WM-Kampf gegen Axel Schulz im Jahr 1995 werteten die Punktrichter zwar umstritten für den "Weißen Büffel", doch nach einem positiven Dopingtest wurde dem Südafrikaner der Gürtel wieder aberkannt.
"Ich freue mich sehr, wieder in Stuttgart zu sein. Ich habe dabei ein gutes Gefühl, es ist ein gutes Omen", sagte Botha, der damals auch schon in Stuttgart gegen Schulz boxte.

Wladimir Klitschko weiß um die Stärken seines Gegners. "Botha ist ein Boxer mit großer Erfahrung. Er sah auch in seinem Kampf gegen Mike Tyson gut aus, bevor er durch K.o. verlor. Ich habe Respekt vor ihm und werde ihn keinesfalls unterschätzen", sagte der Ukrainer. Botha hatte einen Fight, bei dem es um keinen WM-Titel ging, gegen Tyson im Jahr 1999 vorzeitig in Runde fünf verloren.
Klitschko hat 37 seiner Kämpfe gewonnen und eine Niederlage erlitten. Botha konnte 44-mal den Ring als Sieger verlassen und musste drei Niederlagen einstecken. Ein Kampf endete Unentschieden und einer wurde nicht gewertet.