Deutsch English
29.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2004-04-28

Klitschko erboxt WBC-Titel

Vitali Klitschko gewinnt die WBC-Weltmeisterschaft im Schwergewicht

Der 32-jährige Vitali Klitschko ist neuer Weltmeister des World Boxing Councils. Er besiegte in der Nacht von Samstag auf Sonntag den Südafrikaner Corrie Sanders im Staples Center in Los Angeles, US-Bundesstaat Kalifornien, durch technischen K.o. in der achten Runde. Der Schwergewichtstitel war zuvor vakant geworden, weil der Brite Lennox Lewis im Februar seinen Rücktritt vom aktiven Boxsport erklärt hatte.
Vitali Klitschko versuchte schon in der Anfangsphase, das Ringgefecht zu bestimmen. Doch Sanders hielt mit überfallartigen Attacken dagegen. Noch im ersten Durchgang brachte der 38-jährige Rechtsausleger mit linken Haken und Geraden zum Kopf des Ukrainers erste schwere Treffer ins Ziel. Doch ab der zweiten Runde wurde der Schützling von Trainer Fritz Sdunek überlegener.
Zwar blieb Sanders mit seinen blitzschnellen linken Händen gefährlich, doch der an Reichweite überlegene Klitschko bestimmte mit seiner linken Führhand den Fight. In der dritten Runde überzeugte der ukrainische Schwergewichtler zunächst mit einer hervorragenden Links-Rechts-Kombination. Am Ende des Durchgangs lieferten sich beide Kontrahenten dann einen offenen Schlagabtausch.
In der Folgezeit ließ das Tempo etwas nach. Beim WBC-Weltranglistenzweiten Corrie Sanders schienen die Kräfte ein wenig zu schwinden. In der fünften Runde drängte Vitali Klitschko seinen Widersacher mit seiner Linken an die Seile zurück. Später setzte er seinem Gegner mit der harten Rechten schwer zu, so dass der Südafrikaner erstmals ins Schwanken kam.
In der sechsten Runde wurde der 38-jährige Sanders offensiver. Doch die Aktionen waren häufig nicht präzise genug, um seinen beweglicheren Konkurrenten zu gefährden. Im achten Durchgang sorgte der aufkommende Klitschko dann für die vorzeitige Entscheidung. Mit mehreren harten Rechten drängte er den ins Taumeln kommenden Sanders zurück, bis Ringrichter Jon Schorle nach 2 Minuten und 46 Sekunden einschritt und den ukrainischen Schwergewichtler zum Sieger erklärte.
Für Vitali Klitschko war es der 34. Sieg im 36. Profifight. Damit glückte dem 32-Jährigen nach seiner Niederlage im Juni vergangenen Jahres gegen Lennox Lewis im zweiten Anlauf der Gewinn der WBC-Weltmeisterschaft. Der unterlegene Sanders kassierte die dritte Niederlage im 42. Ringgefecht als Berufsboxer. Dem stehen 39 Siege des von Harold Volbrecht trainierten Schwergewichtlers gegenüber.