Deutsch English
04.12.2016
Top-Thema

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Wiegen in Karlsruhe

Hauptkämpfer gehen vor Titelkämpfen am Samstag über die Waage!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-10-05

Klitschko: Doch McCline!

Jameel McCline wird nun doch der nächste Gegner des WBO-Champs

Nach widersprüchlichen Medienberichten aus dem amerikanischen Kontinent zum nächsten Gegner des WBO-Weltmeisters im Schwergewicht Wladimir Klitschko aus der Ukraine soll nun doch Jameel McCline aus den USA den Champion herausfordern. Dies bestätigte Klaus-Peter Kohl, der Promoter des Ukrainers gegenüber dem Sport Informations-Dienst (sid) aus Neuss.
Eine US-amerikanische Internetsite meldete zuvor schon, dass McCline sich nun doch mit dem neuen TV-Partner von Klitschko, dem Pay-TV-Sender HBO, geeinigt habe. Der Top-Boxer soll der Kampfbörse von 1,1 Millionen US-Dollar zugestimmt haben, um gegen den WBO-Champion in den Ring zu steigen. Ursprünglich wollte der 32-Jährige von seiner Kampfbörsen-Forderung von 1,5 Millionen nicht abrücken und der Kampf drohte zu scheitern. Kohl bezichtigte daraufhin den Amerikaner in der Presse, nur nicht gegen Klitschko boxen zu wollen, da er eine schwere Niederlage befürchte.
Demgegenüber meldeten noch kanadische Medien am Freitag, dass der Kampf des Kanadiers Kirk Johnson gegen Wladimir Klitschko so gut wie sicher sei. "Wir sind kurz vor dem Abschluss. Wir haben der Geldsumme und allem anderen zugestimmt", wurde Ken Lilien, der Manager von Johnson, der im Juli gegen WBA-Weltmeister John Ruiz durch Disqualifikation verloren hatte, zitiert. Außerdem, so Lilien, wollte man nur etwa die Hälfte der Kampfbörse, die McCline forderte. "Das zeigt, wie sehr wir diese Gelegenheit wahrnehmen wollen", erklärte Lilien.
Kerry Davis, Programmdirektor Sport von HBO, erklärte, dass das Duell aller Voraussicht nach am 7. Dezember stattfinden wird. "Nur der Kampfort ist noch nicht endgültig vereinbart, aber zu 95 Prozent wird es Las Vegas sein", sagte dazu Klaus-Peter Kohl, Chef des Universum-Boxstalles und Promoter von Klitschko.
An einem Duell eines US-Boxers gegen den Ukrainer Klitschko ist das Interesse der amerikanischen Öffentlichkeit selbstverständlich größer, als wenn Klitschko gegen einen Kanadier boxen würde. HBO kann mit McCline viel mehr Zuschauer erreichen. Ursprünglich war bei dem amerikanischen Pay-TV-Sender an diesem Termin der Kampf Roy Jones "Junior", Weltmeister im Halbschwergewicht der IBF, WBA und WBC, gegen seinen US-Landsmann, den WBA-Champion im Schwergewicht John Ruiz, geplant. Dieser Kampf soll nun jedoch zu Beginn des kommenden Jahres stattfinden. Eine Einigung der Kontrahenten steht nach Informationen der amerikanischen Tageszeitung USA Today kurz bevor.