Deutsch English
20.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2008-03-01

Kirilov mit Unentschieden

Ergebnis reicht dem IBF-Champion zur Titelverteidigung

Der Russe Dimitri Kirilov darf sich auch weiterhin IBF-Weltmeister im Super-Fliegengewicht nennen. Gegen den 29-jährigen Cecilio Santos, zuvor Nummer 14 in der Weltrangliste der International Boxing Federation, wurde der Titelverteidiger seiner Favoritenrolle am Donnerstag jedoch nicht gerecht. Am Ende musste er sich im Roseland Ballroom in New York, USA, mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Der IBF-Gürtel bleibt trotz Unentschiedens bei Dimitri Kirilov (r.) (Foto: SE)
Kirilov verbuchte zahlreiche Treffer mit seinen Links-Rechts-Kombinationen für sich. Doch der Herausforderer aus Mexiko zeigte ebenfalls großen Kampfgeist und sicherte sich vor allem in den ersten Runden durch seine aggressive Gangart und effektive Aktionen Vorteile. Im sechsten Durchgang legte der IBF-Weltmeister jedoch zu. Sein Kontrahent kassierte in der Folge einen tiefen Cut über dem linken Auge.
Nach zwölf Runden wertete Punktrichter Bob Gilson mit 116:112 für den Titelverteidiger. John Epstein und Kevin Morgan punkteten jeweils 114:114. Somit lautete das offizielle Urteil des WM-Fights Unentschieden. Der 29-jährige Kirilov, der wie der 2,13 Meter große Schwergewichtler Nikolai Valuev in St. Petersburg lebt, weist damit in seiner Profikampfbilanz 29 Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden aus.