Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2002-12-05

Kessler dominiert Thobela

Klarer Erfolg des Dänen Mikkel Kessler gegen ehemaligen WBC-Champion

Der Däne Mikkel Kessler stand am Freitag dem Südafrikaner Dingaan Thobela im Ring um den vakanten Super-Mittelgewichtstitel der unbedeutenden IBA (International Boxing Association) gegenüber. Beim Fight gegen den ehemaligen WBC-Champion Thobela (34) dachte man vorher, die Kondition könnte eine entscheidende Rolle gegen Kessler spielen, da es für ihn der erste auf 12 Runden angesetzte Kampf seiner Profilaufbahn war. Doch der Däne siegte am Ende einstimmig nach Punkten.
Während des Kampfes in Kopenhagen zeigte der Lokalmatador sein großes Potential. Er verstand es, zahlreiche Treffer ins Ziel zu bringen und zeigte dabei einige schöne Kombinationen. Auch wenn er es nicht schaffte, den ehemaligen, sehr passiv wirkenden, WBC-Champion mit seinen Händen zu Boden zu schicken, so lag der von Rikard Olsen trainierte Super-Mittelgewichtler am Ende bei allen drei Punktrichtern deutlich mit 120:108 Punkten vorne.
Ursprünglich sollte sein dänischer Landsmann Rudy Markussen diesen Kampf bestreiten, doch dieser bekam bekanntermaßen die Möglichkeit am 16. November Sven Ottke um den IBF-Titel herauszufordern. Der 23-jährige Mikkel Kessler gehört ebenfalls zum Team der dänischen Managerin Bettina Palle und sprang somit erfolgreich für seinen Teamkameraden ein.
Der neue IBA-Titelträger erboxte damit seinen 30. Erfolg als Profi und blieb weiter ungeschlagen. Als nächstes Ziel strebt er einen WM-Kampf bei einem der bedeutenden Boxweltverbände an. Der Südafrikaner Dingaan Thobela kassierte hingegen seine zehnte Niederlage im 52. Fight. 40-mal verließ der 36-Jährige den Ring als Sieger, zweimal erreichte er ein Unentschieden.
In einem weiteren Kampf der Veranstaltung besiegte der ehemalige Bantamgewichts-Europameister Spend Abazi den 29-jährigen Anthony Martinez im Federgewicht über acht Runden nach Punkten. Der 24-jährige Däne sicherte sich damit den 25. Sieg im 26. Ringgefecht als Profi. Schwergewichtler Steffen Nielsen zeigte sich von seiner ersten Niederlage gegen Julius Francis im September gut erholt und gewann gegen Joseph Chingangu durch technischen K.o. in Runde drei.