Deutsch English
27.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2007-10-03

Kelly Pavlik siegessicher

Herausforderer aus Youngstown will Taylor stürzen

Am Samstag wird der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht Arthur Abraham bei der Boxgala in Oldenburg zu Gast sein, um seinem Teamgefährten Nikolai Valuev die Daumen zu drücken. Doch mit seinen Gedanken ist der 27-Jährige auch ein wenig in Atlantic City im US-Bundesstaat New Jersey. Denn in der Boardwalk Hall trifft der WBC- und WBO-Weltmeister Jermain Taylor in der Nacht auf Sonntag auf Kelly Pavlik.

Jermain Taylor (l.) trifft auf Kelly Pavlik, der am 19. Mai den Kolumbianer Edison Miranda (r.) bezwang (Fotos: Sumio Yamada u. SE)
Der Herausforderer aus Youngstown, Ohio, hatte zuletzt im Mai Edison Miranda eindrucksvoll durch technischen K.o. in der siebten Runde besiegt. Auch für den Fight gegen den in 28 Profikämpfen ungeschlagenen Taylor rechnet sich 25-Jährige Siegchancen aus. "Ich bin mir meiner Sache sicher. Der Aufwand, den wir im Training betrieben haben, war schon verrückt", erzählte der Mittelgewichtler vor seinem WM-Kampf.
"Wir hatten Sparringspartner mit dem gleichen Stil, wie ihn Taylor hat. Das waren Leute, die wirklich schnell mit ihren Händen waren, vielleicht sogar noch schneller als Jermain Taylor. Wir haben die Dinge gut gemeistert und alles ist so verlaufen, wie es geplant war. Wenn ich ihn mit meinen Händen erstmal getroffen habe, wird Taylor in die Defensive gehen und ums Überleben kämpfen", fuhr der Schützling von Coach Jack Loew fort.
Emanuel Steward, der den Titelverteidiger Jermain Taylor trainiert, will daran nicht so recht glauben. "Jermain Taylor wird Kelly Pavlik ausknocken", kündigte er an, "all die Menschen, die auf Pavlik setzen, berufen sich lediglich auf den Sieg gegen Miranda. Doch aus meiner Sicht ist er ein Nichts", so Stewards Urteil über den starken Kolumbianer, der im letzten Jahr in der legendären "Schlacht von Wetzlar" Arthur Abraham unterlag.
Wer sich letztendlich in der Boardwalk Hall in Atlantic City durchsetzt, wird auch Arthur Abraham interessieren. Denn es ist seit geraumer Zeit bekannt, dass der IBF-Champion im Mittelgewicht gerne einen Titelvereinigungskampf in den USA bestreiten würde. Wann sich ein solcher Fight realisieren lässt, ist jedoch noch offen. "Ich persönlich rechne damit, dass wir das schon im nächsten Jahr hinbekommen", so King Arthur.