Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2002-04-01

Kein Comeback für Liles

Frankie Liles, füherer Champion der WBA im Super-Mittelgewicht, hat seinen ersten Kampf nach seiner WM-Niederlage verloren

Der frühere Weltmeister im Super-Mittelgewicht der WBA, Frankie Liles, hat einen Kampf in der höheren Gewichtsklasse, dem Halbschwergewicht, gegen seinen US-Landsmann Demtrius Jenkins verloren. Damit dürfte es für den 37-Jährigen sehr schwer werden, noch einmal einen Kampf um einen WM-Titel zu bekommen. Seinen letzten Fight bestritt er bei der Niederlage im Duell um seinen WM-Gürtel im Super-Mittelgewicht im Juni 1999 gegen den heute noch amtierenden WBA-Weltmeister Byron Mitchell.
Im Sovereign Center in Reading im US-Bundesstaat Pennsylvania beendete der Ringrichter den Kampf in Runde sieben. In einem hart geführten Fight schien es noch einmal kurz so, als ob Liles auf der Bühne des internationalen Profiboxsports zurück wäre, da er seinen Gegner in Runde sieben zu Boden schlug. In der selben Runde war er jedoch selber schon zweimal zu Boden gegangen. Jenkins kam zurück und erwischte Liles erneut mit einem linken Haken, von dem sich der frühere Champion nicht mehr erholte.
Der Sieger bekam den unbedeutenden Gürtel der Nordamerikanischen Boxing Organisation umgeschnallt. Es war Jenkins 21. Sieg bei sieben Niederlagen und einem Unentschieden. Er verlor dabei bislang stets gegen starke Boxer im Super-Mittelgewicht und im Halbschwergewicht wie Eric Harding, Omar Sheika und Julian Letterlough. Für Liles war es die dritte Niederlage nach 35 Kämpfen. Neben Byron Mitchell besiegte ihn noch sein Landsmann Tim Littles im Jahre 1992.