Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-07-09

Karrieende für Bruno Girard

Franzose Girard hängt die Boxhandschuhe an den Nagel

Der Franzose Bruno Girard hat seinen Rücktritt vom aktiven Profiboxsport bekannt gegeben. Der 32-Jährige bestritt seinen letzten Kampf im März gegen seinen Landsmann Mehdi Sahnoune und verlor durch technischen K.o. in der siebten Runde.
Insgesamt brachte es Girard, der wegen seiner boxerischen Fähigkeiten sehr geschätzt wurde, in seiner Profilaufbahn auf 42 Siege, vier Niederlagen und zwei Unentschieden. Sein Profidebüt gab der Franzose im Oktober 1991 gegen den bulgarischen Rechtsausleger Milko Stoikov, den er nach Punkten besiegte.
Nachdem er Französischer Meister und Europameister im Super-Mittelgewicht geworden war, boxte er am 11. Dezember 1999 erstmals um einen WM-Titel. Gegen den damaligen WBA-Champion Byron Mitchell aus den USA reichte ein Unentschieden in Tunica im US-Bundesstaat Mississippi noch nicht dazu, den Titel zu gewinnen.
Dies gelang Bruno Girard allerdings im Rückkampf in Paris. Mit 117:114, 116:113 und 116:113 sahen die Punktrichter den Athleten aus dem französischen Blois etwas umstritten gegen den vorigen Champion aus den USA vorne. Damit gewann Girard im Alter von 29 Jahren den WM-Gürtel der World Boxing Association im Super-Mittelgewicht.
Doch nach nur einer erfolgreichen Titelverteidigung wechselte er ins Halbschwergewicht. Mit einem Erfolg über Robert Koon aus den USA im Dezember 2001 in Orleans, Frankreich, holte er sich auch in dieser Gewichtsklasse die WBA-Krone. Den Titel verteidigte er zweimal erfolgreich, bevor er seinem Landsmann Mehdi Sahnoune vor vier Monaten unterlag.