Deutsch English
20.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2008-03-01

Kapanov und Murat in Aktion

Jimmy Kapanov und Koko Murat boxen am Sonntag in Berlin

Am Sonntagabend stehen Sie wieder im Ring: Cruisergewichtler Jimmy Kapanov und Halb-Mittelgewichtler Koko Murat. Im Zentrum Schöneweide an der Schneller Straße in Berlin geht es für beide Fighter darum, ihre bislang makellosen Profikampfbilanzen weiter auszubauen.

Jimmy Kapanov bestreitet am 24. Februar den sechsten Profikampf
Dabei bekommt der 23-jährige Kapanov, der bisher alle fünf Kämpfe als Berufsboxer gewann, den Kroaten Tomislav Juric Grgic (26) vor die Fäuste. Erstmals wird der in Georgien geborene Cruisergewichtler hierbei einen auf acht Runden angesetzten Fight bestreiten.
Die Vorbereitung für das Aufeinandertreffen am Sonntag absolvierte er überwiegend im Max-Schmeling-Gym in Berlin. Die letzte Woche verbrachte Kapanov, der zuletzt am 26. Januar Blanchard Kalambay einstimmig nach Punkten bezwang, im Trainingslager in Kienbaum.

Zuletzt besiegte Jimmy Kapanov im Tempodrom Blanchard Kalambay
"Ich bin in einer guten Trainingsgruppe. Hier kann ich immer wieder Erfahrungen sammeln und bekomme ständig neue Ideen", sagt er, "ich will mich durchbeißen, es ganz nach oben schaffen. Deshalb soll am Wochenende natürlich der nächste Sieg her", erzählt Kapanov.
Dieses Ziel hat auch Koko Murat. Der 25-Jährige, der gerade erst am 16. Februar in Nürnberg einen beeindruckenden technischen K.o.-Sieg in der ersten Runde gegen den Ungarn Jozsef Meszaros einfuhr, trifft im Zentrum Schöneweide auf Johannes Fabrizius (24).

Jozsef Meszaros (l.) war in Nürnberg gegen Koko Murat völlig chancenlos
Auch Murat wird einen Acht-Runder bestreiten. "Ich bin gut in Form, das habe ich in Nürnberg gezeigt. Danach habe ich mich zwei Tage lang ausgeruht und dann wieder trainiert. Da der letzte Kampf so schnell vorbei war, sollte ich von der Kraft her keine Probleme bekommen", sagt er.
"Im Sparring stand ich schon häufiger über acht Runden im Ring. Ich muss mir den Kampf richtig einteilen, dann kann eigentlich nichts gegen Johannes Fabrizius schief laufen", gibt sich der Halb-Mittelgewichtler selbstbewusst, "am Wochenende soll der nächste Sieg her."

Koko Murat erkämpfte bisher vier Profisiege (Fotos: SE und Photo Wende)
Neben Jimmy Kapanov und Koko Murat werden sich am Sonntag ab 18.00 Uhr noch weitere Kämpfer dem Publikum präsentieren. Unter anderem steigen Ebubekir Bulut, Muzaffer Tosun, Tshibuabua Kalonga, Ibrahim und Zahid Uzunkaya, Ilian Ares und Mirek Novosado in den Ring.