Deutsch English
27.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2005-08-29

Kampfpaarungen Berlin

Kurzawa, Dettweiler und Hernandez boxen im ICC


Kai Kurzawa Halb-Schwergewicht
Halb-Schwergewichtler Kai Kurzawa trifft am 3. September im ICC auf einen exotischen Gegner: Mukadi Manda, geboren in der Demokratischen Republik Kongo. Respekt vor dem Gegner ist durchaus angebracht: 13 seiner 20 Kämpfe gewann der in Barcelona lebende Manda durch K.O.. Und der Herkunft nach bekommt es Kurzawa mit einem echten Edelmann zu tun: der Sohn eines afrikanischen Stammesfürsten steht mit dem offiziellen Geburtsnamen "Seine Majestät Gabin Mukadi Manda" in den Stammbüchern.

Kai Kurzawa und sein Trainer, der frühere Olympiasieger, Manfred Wolke
Kai Kurzawa, der seinen letzten Kampf bei der Boxgala in Nürnberg wegen einer Knieverletzung absagen musste, ist nun wieder topfit. "Ich bin hoch motiviert und zuversichtlich", freut sich der 28jährige gebürtige Sachse auf den Kampf. "Natürlich will ich zeigen, dass die Niederlage im März in Zwickau nur ein Ausrutscher war." Gegen den Letten Elvis Michailenko hatte Kurzawa nach Punkten verloren – es war die erste Niederlage seiner Profikarriere (20 Kämpfe, 19 Siege, 13 K.O.).

René Dettweiler Schwergewicht
Mit dem Schwergewichtler René Dettweiler kämpft im ICC ein weiterer Boxer aus dem Wolke-Camp in Frankfurt/Oder. Der 22jährige trifft in einem Berlin-Brandenburg-Duell auf den zwölf Jahre älteren Ralf Packheiser, der u. a. schon mit Europameister Paolo Vidoz im Ring stand. Dettweiler gewann seine letzten drei Kämpfe durch K.O. und ist in seiner Profikarriere noch ungeschlagen. "René ist auf einem guten Weg", schätzt Manfred Wolke ein. "Ich bin mit seiner Entwicklung in den letzten Monaten sehr zufrieden. Er hat auch mental enorm zugelegt."

Yoan Pablo Hernandez Cruisergewicht
Neuprofi Yoan Pablo Hernandez bekommt es in seinem ersten Profikampf mit dem Tschechen David Vicena zu tun. Der 20jährige Kubaner hatte sich nach dem Chemie-Pokal in Halle/Saale von seiner Nationalmannschaft abgesetzt und lebt nun in Deutschland. "Es ist eine große Ehre für mich, meinen ersten Kampf gleich bei einer solch großen Veranstaltung bestreiten zu dürfen", sagt Hernandez, "und ich werde alles geben, um die Fans nicht zu enttäuschen." Trainer Ulli Wegner hält viel vom Potential des Kubaners: "Wenn er die Umstellung auf die Profibedingungen hinbekommt, kann er ein Großer werden."

Duell im Halb-Mittelgewicht: Christophe Canclaux gegen Alexander Sipos
Erstmals für das Sauerland-Team geht auch Christophe Canclaux an den Start. Der Franzose hatte in Nürnberg gegen Alexander Sipos nach Punkten verloren, aber einen guten Eindruck hinterlassen. Daraufhin wurde er als Sparringspartner für Markus Beyer und Oktay Urkal verpflichtet. Durch seine konstant starken Leistungen verschaffte sich der Franzose schnell Respekt im ganzen Team – heute Abend steigt er gegen den Ukrainer Matviechuk in den Ring.


Christophe Canclaux
Kampffolge des Boxevents