Deutsch English
24.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2007-03-26

"Junge Wilde" in Russland

Am Samstag werden Cruisergewichtler Alexander Frenkel und Super-Mittelgewichtler Karo Murat im russischen Kaliningrad ihre nächsten Kämpfe bestreiten. Beide gehören zu der Generation der gerne als "junge Wilde" bezeichneten Boxer des Sauerland-Teams, die zuletzt durch ihre Siegesserien auf sich aufmerksam machten.

Immer explosiv: Cruisergewichtler Alexander Frenkel (r.) (Foto: SE)
Alexander Frenkel trifft in Kaliningrad auf Teymuraz Kekelidze. "Er ist mit 41 Profikämpfen ein erfahrener Mann und stand schon mit sehr namhaften Gegnern im Ring. Doch ich habe vor dem Kampf sehr konzentriert trainiert und bin topfit. Ich habe gemerkt, dass ich von Tag zu Tag stärker geworden bin", strotzt der 22-Jährige vor Selbstbewusstsein.
Besonders in den Sparringseinheiten lief es vor dem Kampf gegen den Georgier sehr gut. "Ich habe mich mit Marco Huck und Cengiz Koc messen müssen, das war eine gute Vorbereitung. Darüber hinaus habe ich im konditionellen Bereich Fortschritte gemacht. Das motiviert natürlich", fährt der Cruisergewichtler vor seinem siebten Profifight fort.
Sein Teamgefährte Karo Murat trifft in der westlichsten Großstadt Russlands auf den einheimischen Sergey Gribkov (34). Trotz des Heimvorteils seines Gegners ist der im Max-Schmeling-Gym trainierende Super-Mittelgewichtler sicher, dass er seine makellose Bilanz von sieben Siegen aus sieben Profikämpfen weiter ausbauen wird.
"Ich habe mich sehr gut vorbereitet und fühle mich großartig", sagt der 23-Jährige. Besonders das Sparring mit Mads Larsen habe ihm sehr viel gebracht. "Dabei konnte ich zeigen, dass ich viel schneller und explosiver geworden bin. Das will ich natürlich am Samstag gegen Sergey Gribkov wieder unter Beweis stellen", fährt Murat fort.

Karo Murat (l.) will seine Siegesserie weiter ausbauen (Foto: SE)
Am Freitagnachmittag beginnt die Reise ins etwa 700 Kilometer von Berlin entfernt gelegene Kaliningrad. Bereits kurz nach der Landung findet vor Ort das offizielle Wiegen statt. Zwar boxten Frenkel und Murat in den letzten Monaten schon im Ausland, doch für beide wird es das erste Mal sein, dass sie einen Profikampf in Russland bestreiten.