Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2003-01-27

Joval bezwingt Mora

Raymond Joval verteidigt Mittelgewichtskrone bei der IBO

Im niederländischen Schermerhorn, in der Nähe von Alkmaar, standen sich am Sonntag der 34-jährige Raymond Joval und der Argentinier Francisco Antonio Mora gegenüber. Dabei ging es um die Weltmeisterschaft im Mittelgewicht beim unbedeutenden Weltverband IBO (International Boxing Organization).
Der Titelverteidiger Raymond Joval begann in dem Aufeinandertreffen zunächst sehr abwartend gegen seinen Kontrahenten. Ab der dritten Runde wurde der Niederländer allerdings offensiver und verstand es, immer wieder seine Hände ins Ziel zu bringen. Doch auch sein 28-jähriger Widersacher wusste zu gefallen und konnte den IBO-Champion einige Male in Bedrängnis bringen. Am Ende werteten die Punktrichter den Kampf einstimmig nach Punkten für den alten und neuen IBO-Weltmeister Raymond Joval.
Unter den Zuschauern des Ringgefechtes befand sich auch der niederländische Super-Mittelgewichtler Fighting Nordin. Dieser wird am nächsten Wochenende in Chemnitz gegen den Spanier Jose Ignacio Barruetabena in den Ring steigen, um seinen Titel als WBA-Internationaler Meister zu verteidigen. Zuletzt hatte der von Edda Ruhling gemanagte Athlet im August vergangenen Jahres in Leipzig einen technischen K.o.-Sieg in der ersten Runde gegen den Kolumbianer Jairo Siris erreicht.
Am 16. März wird der 30-Jährige dann in Rotterdam gegen seinen Landsmann Raymond Joval antreten. Dabei geht es zwar für den WBA-Internationalen Meister nicht um einen weiteren Titel, aber ums Prestige. "Schon seit 5 Jahren wollten wir diesen Kampf auf die Beine stellen, den jeder Niederländer sehen will", äußerte sich Fighting Nordin am Rande der IBO-WM. "Der Fight wird im Ahoy Sportpalast ausgetragen und im Super-Mittelgewicht stattfinden. Natürlich will ich gewinnen und ich glaube, ich kann Raymond Joval durch K.o. besiegen", zeigte sich der Schützling von Trainer Michael van Halderen sehr selbstbewusst.
Zunächst einmal steht aber das Aufeinandertreffen in der Chemnitz-Arena am nächsten Wochenende gegen den 31-jährigen Jose Ignacio Barruetabena im Vordergrund. Dieser kommt mit der Empfehlung von 33 Siegen und einem Unentschieden in 37 Profikämpfen nach Sachsen. Mit einem Erfolg will sich der Spanier nach seiner längeren Pause eindrucksvoll zurückmelden. Genau dies will der sympathische Niederländer Fighting Nordin natürlich verhindern und seinen Titel als WBA-Internationaler Meister verteidigen. Dazu könnte ein Sieg den Weltranglistenzehnten der WBA noch weiter in den Ranglisten der führenden Boxweltverbände nach vorne bringen.