Deutsch English
06.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2003-02-15

Jones sieht sich als Jäger

Weiterhin ist unklar, wie stark sich Roy Jones Jr. am 1. März präsentieren wird

Die Spekulationen vor dem großen Kampf um die WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht gehen weiter. Wird der bisherige Halbschwergewichtler Roy Jones Jr. dem Champion John Ruiz wirklich Widerstand bieten können, oder ist die physische Überlegenheit des Titelverteidigers einfach zu groß?
Am Mittwoch äußerte sich der bisherige WBC-Weltmeister und WBA-Super-Champion im Halbschwergewicht Roy Jones Jr. erneut zu seinen Aussichten am 1. März in Las Vegas. "Ich bin der Jäger. Ich komme, um ihn zu holen. Mein Leben steht auf dem Spiel. Ich muss töten oder ich werde getötet", verglich der 34-Jährige seinen kommenden Kampf mit einer Jagd.
Titelverteidiger John Ruiz wird in dem Aufeinandertreffen einen erheblichen Gewichtsvorteil von etwa 15 Kilogramm haben, und das, obwohl sein Herausforderer schon erheblich schwerer ist, als vor seinen bisherigen Kämpfen. Deshalb bezeichnet sich Jones auch als Außenseiter vor diesem Ringgefecht im Bundesstaat Nevada.
"Die Leute wollen den großen Kerl auf mir rumstampfen sehen", so Jones, "sie wollen wissen, ob ich das einstecken kann. Sie sagenwir haben dich nie einen richtigen Punch nehmen sehen. Er mag mich 100-mal niederschlagen, aber ich werde 101-mal wieder aufstehen", fuhr der Amerikaner fort.
Jones, der sagt, dass er im Moment immer noch weniger als 86 Kilogramm wiege, steht zur Zeit nach seinen Angaben jeden Tag um fünf Uhr morgens auf, um den Tag mit Lauftraining zu beginnen. Die Zeiten, in denen er nachts Fernsehen geschaut habe, seien vorbei. Doch ob all das reichen wird, um im Kampf um die Schwergewichtskrone bestehen zu können, bleibt weiter fraglich.
John Ruiz brachte es kürzlich schon einmal auf den Punkt. "Es ist einer dieser Fights, bei dem man tatsächlich bis zum März warten muss, weil vorher keiner weiß, was passieren wird." So darf also weiterhin gerätselt werden, ob der WBA-Champion im Schwergewicht nach dem 1. März John Ruiz oder Roy Jones Jr. heißen wird.