Deutsch English
08.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-03-07

Jones äußert sich zu Plänen

Roy Jones Jr. äußert sich zu seinen Zukunftsplänen

Nach seinem historischen Erfolg am Wochenende gegen Ex-Champion John Ruiz denkt der neue WBA-Weltmeister im Schwergewicht Roy Jones Jr. öffentlich darüber nach, wie sein weiterer Weg aussehen könnte. Dabei stehen scheinbar in erster Linie finanzielle Beweggründe im Vordergrund bei dem amerikanischen Athleten.
Für den 34-Jährigen geht es sicherlich auch darum, eine Entscheidung zu treffen, ob er jetzt erst einmal weiter seinen Weg im Schwergewicht bestreiten wird oder ob er doch zurück ins Halbschwergewicht geht. Denn in der Gewichtsklasse bis 79,378 Kilogramm trägt Jones den WBC-Gürtel und ist Super-Champion beim Weltverband WBA.
"Wenn es kein Geld zu verdienen gibt, dann gehe ich zurück ins Halbschwergewicht", sagte der Athlet aus Pensacola in den USA. Einen Kampf gegen den IBF-Weltmeister im Schwergewicht Chris Byrd wollte Jones aber erneut nicht ausschließen, doch auch dieses Aufeinandertreffen hätte seinen Preis. "Wenn jemand gegen mich kämpfen will, muss er das Geld sprechen lassen", äußerte sich der WBA-Champion im Schwergewicht.
Einen Fight gegen den ehemaligen Titelträger Mike Tyson schloss Roy Jones Jr. zwar ebenfalls nicht aus, doch der 34-Jährige machte deutlich, dass diese Option eher unwahrscheinlich sei. Zu einem Kampf gegen den Briten Lennox Lewis sagte der Amerikaner: "Nehmen Sie einige Millionen und setzen Sie ein Dollarzeichen dahinter, und holen Sie ihn mir."