Deutsch English
06.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2002-12-15

Johnson will Klitschko

Der Promoter von Kirk Johnson fordert Wladimir Klitschko heraus

Schwergewichtler Kirk Johnson aus Kanada will einen Kampf gegen den WBO-Champion Wladimir Klitschko. Der 30-Jährige steht derzeit auf Rang acht der WBA-, auf Platz neun der IBF- und auf Position zehn der WBO-Weltrangliste. Johnson bestritt bislang einen WM-Kampf. Im Juli dieses Jahres wurde er gegen den WBA-Weltmeister John Ruiz wegen wiederholten Tiefschlagens in der zehnten Runde disqualifiziert.
"Kirk Johnson ist wieder in Form und einer der besten Schwergewichtler der Welt," sagte sein Promoter Dino Duva gegen über dem Internetportal Fightnews. "Kirk hat schon fast den Kampf gegen Wladimir Klitschko bekommen, bevor der Kampf gegen McCline zustande kam. Es gab Gespräche mit HBO und Universum, Klitschkos Promoter, darüber, dass Kirk den nächsten Kampf gegen Klitschko bekommt. Wir sind so verblieben, dass wir uns auf die Möglichkeit eines Klitschko-Johnson-Kampfes konzentrieren, wenn Klitschko McCline schlägt. Nun fordern wir Klitschko heraus, den Kampf anzunehmen. Sobald HBO und Universum sich über den nächsten Kampftermin geeinigt haben, möchte ich sie treffen. Kirk wird das Beste aus der Gelegenheit machen."
Für Johnson war die Niederlage gegen Ruiz die erste nach 35 Profikämpfen, wobei ein Kampf unentschieden endete. Sein Comeback feierte der von Curtis Cokes trainierte Athlet am vergangenen Wochenende in Las Vegas, als er gegen Jeremy Bates im Rahmen des Klitschko-Kampfes durch K.o. in Runde zwei siegte. Ursprünglich war Johnson schon einmal für diesen Abend für den Kampf gegen den Klitschko im Gespräch (boxen.com berichtete).