Deutsch English
11.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-11-02

Johnny Tapia mit Respekt

Das Wochenende bringt mit dem Fight Tapia gegen Barrera einen echten Höhepunkt

Am Samstag erwartet die Boxsportfans wieder einmal ein Boxsportleckerbissen größter Güteklasse. Im MGM Grand Casiono von Las Vegas treffen im Federgewicht Johnny Tapia aus den USA und der Mexikaner Marco Antonio Barrera aufeinander.
In der Pressekonferenz vor dem Fight gingen beide Kontrahenten eher herzlich miteinander um. Dieses freundschaftliche Verhältnis dürfte allerdings während der Dauer des Aufeinandertreffens vergessen sein. "Nach dem Kampf werden wir wieder Freunde sein. Ich werde ihn [Marco Antonio Barrera; Anm. der Red.] zum Essen einladen", so der 35-jährige Tapia vor dem Ringgefecht. "Ich habe eine Menge Respekt vor Barrera", äußerte sich der Amerikaner weiter.
Obwohl den Zuschauern in Las Vegas ein hochkarätiger Kampf bevorsteht, geht es dabei aber nicht um den IBF-Weltmeisterschaftstitel. Der Weltverband hatte seinem ehemaligen Champion im Federgewicht Johnny Tapia den Gürtel kampflos abgenommen, weil er zunächst gegen den Weltranglistendritten Barrera in den Ring steigen wollte. Nach Willen der IBF sollte er aber als erstes einen Pflichtverteidigungskampf gegen die Nummer eins der Weltrangliste Juan Marquez aus Mexiko bestreiten.
Der ehemalige Titelträger war zunächst verärgert. "Ich brauche die IBF nicht, um mir zu sagen, dass ich ein Champion bin", teilte der 35 Jahre alte Tapia seinerzeit in einer Presseerklärung mit, "mein Kampfrekord beweist das. Ich möchte diesen Kampf, Barrera möchte diesen Kampf. Aber am allerwichtigsten: Die Fans wollen diesen Kampf. Die IBF kann ihren Gürtel behalten. Dieser Kampf ist für die Fans", so die Aussage des Boxers aus Albuquerque, der in seiner Laufbahn bisher 52 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen verbuchen konnte.
Sein Widersacher am kommenden Samstag, Marco Antonio Barrera, der zuletzt im Juni Erik Morales einstimmig nach Punkten bezwang, wirkte auf der Pressekonferenz sehr gelassen. Der 28-Jährige steigt am Wochenende mit einem Kampfrekord von 55 Siegen und 3 Niederlagen in den Ring.