Deutsch English
24.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2004-07-19

Internationale Ergebnisse

Internationale Kämpfe vom Wochenende im Überblick

Soliman vs. Joval
In einem IBF Ausscheidungskampf im Mittelgewicht besiegt Sam Soliman Raymond Joval nach Punkten. Der Kampf fand am Sonntag 18.07. im Pechanga Resort in Temecula, Calif., statt. Sam Soliman wird nun Pflichtherausforderer von Bernard Hopkins. Hopkins selbst wird allerdings seine Titel zuvor noch gegen Oscar De La Hoya im Oktober verteidigen. Soliman schlug Joval mit einem rechten Aufwärtshaken in der vierten Runde zu Boden. Die Punktzettel zeigten mit 120-107, 120-107 für Soliman und 119-108 für Joval.
Kirk Johnson
Im Vorprogramm vom Soliman/Joval boxte Schwergewichtler Kirk Johnson in einem 8-Runden-Kampf gegen Gilbert Martinez. Der einseitige Kampf wurde am Ende der achten Runde aufgrund eines schlimmen Cuts bei Martinez abgebrochen. Johnson wog ca. 109 kg und damit mehr als 8 Kg weniger als bei seinem Niederlage gegen den derzeitigen WBC Champion Vitali Klitschko.
Diaz vs. Sim
Am Samstag den 17.07. gewann der erst 20-jährige Juan Diaz (25-0, 12 KOs) die Weltmeisterschaft der WBA im Leichtgewicht. Er besiegte Lavka Sim (19-4-1) in der Reliany Arena in Houston (Tx). Diaz war sehr schnell und scharf in der Anfangsphase des Kampfes. In der vierten Runde, meldete sich Sim zurück und traf mehrmals mit harten Treffern. Trotzdem boxte Diaz Sam in den Runden fünf bis sieben regelrecht aus. Sim kam in der 8. Runde wieder, aber Diaz entschied den Kampf für sich mit 118-110, 116-112, 118-111.
Spadafora vs. Campos
"The Pittsburgh Kid," Paul Spadafora, bleibt weiter ungeschlagen. Er besiegte den bislang ebenfalls ungeschlagenen Francisco Campos durch TKO 10 am Samstag Abend im Chevrolet Amphitheatre in Pittsburgh, PA. Der ehemalige IBF Leichtgewichtweltmeister Spadafora verbesserte seinen Rekord auf 38-0-1 (15 KOs), Campos ist nun bei 20-1 (12 KOs).
Cintron vs. Reid
Kermit Cintron gewann den WBO Interim Weltergewichtstitel durch einen TKO 8 über Teddy Reid. Cintron (24-0, 22 KOs) schlug Reid (22-6-1, 16 KOs) mit einer gewaltigen Rechten in der dritten Runde zu Boden. In der 4. Runde trafen beide Boxer mit guten Treffern, wobei Cintron immer die Vorderhand hatte. Ringrichter Tim Adams zog Reid zweimal einen Punkt, nach der 5. und in der 7. Runde, ab. Denn Reid schlug noch nach dem Gong zum Ende der 5. und nach einem Break in der 7. Runde. Cintron konnte bei Reid durch einen regulären Schlag einen Cut über dem rechten Auge öffnen und ihn in der 8. durch eine Rechte zu Boden schlagen. Zwar konnte sich Reid erholen, aber der Ringrichter hatte bei dem folgenden Angriff mit Reid ein Einsehen und brach den Kampf bei :56 der 8. Runde ab.
Juarez vs. Raheem
Die beiden ungeschlagenen Olympioniken, Federgewichtler Rocky Juarez (2000 Sydney) und Zahir Raheem (1996 Atlanta), trafen am Samstag in einem 12 Runden WBA Ausscheidungskampf aufeinander. Juarez besiegte Raheem nach Punkten. Raheem (25-1, 15 KOs) konnte die ersten Runden für sich entscheiden aber nach der 3. Runde bekam Juarez (21-0, 14 KOs) die Oberhand als bei Raheem aufgrund des Gewichtsmachens die Kräfte nachliessen. Raheem musste sich in der 4. Runde hinknien, um sich bei dem mandatory-eight von einem harten linken Haken zu erholen. Da in den USA zumeist nach "Unified Championship rules" geboxt wird, gibt es dort kein Anzählen im Stehen. Raheem konnte sich trotz des Niederschlages behaupten, und hätte es keine Punktabzüge in der vierten, sechsten und zehnten Runde gegeben, wäre das Ergebnis wesentlich knapper ausgefallen als 115-109, 113-111, 114-110.