Deutsch English
01.10.2016
Top-Thema

Wiegen in Neubrandenburg

Brähmer und Cleverly vor Halbschwergewichts-WM am Samstag im Limit!

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2009-01-13

Inkin unterliegt Balzsay

Neuer WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht

Der Ungar Karoly Balzsay ist neuer WBO-Titelträger im Super-Mittelgewicht. Der 29-jährige Rechtsausleger bezwang am Samstagabend in der Bördelandhalle in Magdeburg den Russen Denis Inkin, der den WM-Titel im September vergangenen Jahres gegen den Kolumbianer Fulgencio Zuniga erobert hatte, mit einem knappen Punktsieg.

Karoly Balzsay freut sich über den Titelgewinn (Foto: Sumio Yamada)

Nachdem der Herausforderer einen guten Start erwischt hatte, bestimmte Inkin ab dem zweiten Durchgang zunächst das Kampfgeschehen. Mit seiner Führhand übte er immer wieder von der Ringmitte aus Druck aus und wirkte etwas aktiver. Darüber hinaus sorgte er mit seinen Links-Rechts-Kombinationen für einige gute Aktionen.

Doch in der sechsten Runde wendete sich das Blatt. Nach harten rechten und linken Haken durch den Ungarn wirkte der Titelverteidiger ein wenig angeschlagen. Auch in den folgenden Durchgängen verbuchte Balzsay mit seiner Linken die härteren Treffer für sich. Ende des zehnten Durchgangs traf der Herausforderer den Titelverteidiger erneut schwer.

Zwar drehte Denis Inkin in der letzten Runde noch einmal auf. Doch in Gefahr brachte der 31-Jährige seinen Kontrahenten nicht mehr. Damit lag der ungarische Herausforderer am Ende mit 115:113, 116:112 und 116:112 einstimmig nach Punkten vorne. Für den neuen WBO-Champion Karoly Balzsay war es der 20. Sieg im 20. Profikampf.

Grund zur Freude gab es auch für seinen Landsmann Zsolt Erdei. Doch nachdem sein Kontrahent Yuri Barashian am Tag zuvor beim offiziellen Wiegen nicht im geforderten Halbschwergewichts-Limit von 79,378 Kilogramm geblieben war, stand schon vor dem Beginn des Kampfes fest, dass der 34-jährige Ungar seinen Titel nicht verlieren würde.

Dennoch entwickelte sich ein interessanter Fight zwischen den beiden Kontrahenten. Nach zwölf Runden verbuchte der WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht gegen den 29-jährigen Rechtsausleger aus der Ukraine mit 116:111, 117:110 und 116:111 einen einstimmigen Punktsieg für sich. Erdei blieb damit auch in seinem 30. Profikampf ohne Niederlage.