Deutsch English
24.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-08-13

IBF-Gürtel für Barrera

Miguel Barrera holt sich IBF-Titel im Minifliegengewicht

Am Freitagabend trafen im Orleans Hotel in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, mit dem Kolumbianer Miguel Barrera und dem Mexikaner Roberto Leyva im Weltmeisterschaftskampf im Minifliegengewicht des Weltverbandes IBF zwei bisher noch ungeschlagene Boxer aufeinander.
Nach einem hochklassigen Aufeinandertreffen werteten die Punktrichter knapp mit zweimal 115:113 und einmal 116:112 für den 23-jährigen Barrera. Dieser fügte damit in einem spannenden und sehr abwechslungsreichen Fight seinem 22-jährigen Kontrahenten die erste Niederlage im 23. Profikampf zu.
Der Kolumbianer bestimmte zunächst das Tempo und brachte einige Kombinationen ins Ziel. Nach einem starken Beginn Barreras übernahm in der dritten und vierten Runde sein mexikanischer Gegner die Führung des Kampfes. Immer wieder konnte er geschickt seine Linke einsetzen und den rechten Haken ins Ziel bringen. Auch danach überzeugte der 22-Jährige, dem aber in den letzten Runden des Fights die Kräfte fehlten. Ab dem achten Durchgang bestimmte somit Miguel Barrera das Geschehen und landete mit seiner Rechten immer häufiger klare Treffer.
Bereits im letzten Jahr hatte es ein Kräftemessen der beiden Boxer gegeben. Dieser Kampf fand jedoch am 28. September 2001 mit einem technischen Unentschieden nach drei Runden keinen Sieger. Ein unabsichtlicher Kopfstoß hatte zum vorzeitigen Ende geführt. Für den neuen IBF-Weltmeister im Minifliegengewicht Miguel Barrera war es der 22. Sieg im 24. Profifight. Zweimal erreichte der in Cordoba geborene Boxer ein Unentschieden.