Deutsch English
29.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2003-11-15

Hussein sehr gelassen

Der Australier Hussein Hussein macht vor seinem ersten WM-Kampf einen ruhigen Eindruck

Der WBC-Weltranglistenerste Hussein Hussein (23-0) präsentierte sich in den letzten Tagen äußerst gelassen. Und das, obwohl am Freitag in Bangkok, Thailand, der wohl bisher größte Fight seiner Laufbahn auf ihn wartet. Denn der 28-jährige Australier fordert den WBC-Weltmeister im Fliegengewicht Pongsaklek Wongjongkam (48-2) heraus.

"Die Reise verlief bisher sehr gut. Ich hatte Zeit, zu entspannen, und ich habe alle Dinge trainiert, die ich brauchte. Ich hätte mir keine bessere Vorbereitung auf einen WM-Kampf vorstellen können. Das Training war zuvor noch nie so hart. Ich besitze mehr Fitness und Kraft als jemals zuvor. Jetzt kommt es also nur noch auf mich selbst an", erklärte der Schützling des Trainergespanns Jeff Fenech und Billy Hussein vor dem Aufeinandertreffen.

"Pongsaklek kann mich nicht einschüchtern. Er ist kleiner, und ich bin sicher, dass ich der neue Champion sein werde. Ich habe mir den WBC-Gürtel angeschaut, und er sah großartig aus", sagte Hussein Hussein vor dem WM-Fight. Seine Zuversicht wurde sicherlich noch durch die Gewichtsprobleme des 26-jährigen Titelverteidigers gestärkt. Der Rechtsausleger aus Thailand brachte das geforderte Gewichtslimit von 50,802 Kilogramm erst im zweiten Versuch auf die Waage.