Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2005-11-14

Hurrikan verteidigt Titel

Sam scheitert im WM-Ausscheidungskampf


Sebastian Sylvester und Lorenzo Di Giacomo
Sebastian Sylvester hat auf der Internationalen Profiboxgala in der Sporthalle Hamburg seinen Europameistertitel im Mittelgewicht verteidigt. Gegen den Italiener Lorenzo Di Giacomo gewann der in Greifswald geborene Champion klar nach Punkten.
500 Fans aus seiner norddeutschen Heimat unterstützten den 25jährigen beim Unternehmen Titelverteidigung. "Das war auch ganz wichtig für mich", sagte Sylvester nach dem Kampf, "denn heute war nicht mein bester Tag, und da habe ich meine Anhänger besonders gebraucht." Auch Trainer Hartmut Schröder ging kritisch mit der Leistung seines Schützlings um. "Nach dem überragenden Kampf gegen Hakkar waren wir uns diesmal wohl etwas zu sicher", meinte er. "Aber dennoch hat Sebastian klar gewonnen, und wir lernen daraus. Dieser Kampf heute war für ihn viel wichtiger, als wenn es ein einfacher Sieg gewesen wäre."

Sinan Samil Sam und Oleg Maskaev
Geplatzt indes ist der WM-Traum von Sinan Samil Sam – zumindest vorerst. Der Bulle vom Bosporus unterlag dem Russen Oleg Maskaev überraschend klar nach Punkten. Schon in Runde 1 brach sich Sam nach einer harten Rechten seines Gegners den Kiefer und fand danach nie in den Kampf. "Ich bin natürlich sehr enttäuscht", sagte Manager Ahmet Öner. "Das war nicht der Sinan, den wir kennen. Heute hat gar nichts gestimmt. Auch ich habe Fehler gemacht, ihn zuletzt vielleicht zu sehr allein gelassen. Es wird jetzt ein halbes Jahr keinen Kampf mit Sinan geben. Und er muss seine Einstellung überdenken oder aufhören." Oleg Maskaev, der nun den Weltmeister Hasim Rahman herausfordern darf, war überglücklich nach seinem souveränen Sieg. "Ich habe mir zwar in der vierten Runde die Hand verletzt, aber dennoch lief alles optimal für mich. Wir waren gut vorbereitet und hatten mehrere Strategien parat. Jetzt bin ich bereit für die Weltmeisterschaft."

Jimmy Colas und Alexander Sipos
Auch die Titelhoffnungen von Alexander Sipos blieben in Hamburg unerfüllt. Der Münchener unterlag im Kampf um die EU-Meisterschaft gegen Jimmy Colas einstimmig nach Punkten. Dabei hatte es gut begonnen für den Sauerland-Boxer, der die ersten beiden Runden dominierte. "Aber danach hatte ich einfach die Power nicht mehr", sagte Sipos zerknirscht, "bin nicht mehr an meinen Gegner herangekommen. Ich weiß auch nicht, was los war."
Die anderen Kämpfer des Sauerland-Teams lösten ihre Aufgaben souverän. Die jungen Profis Alexander Povetkin und Yoan Pablo Hernandez gewannen ihre Kämpfe ebenso wie Danilo Häußler, René Dettweiler und Alexander Abraham.