Deutsch English
20.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2007-12-27

Hucks einsame Weihnacht

Käpt´n Huck wird kaserniert

WM-Herausforderer Marco Huck durfte am Donnerstag zum Familienbesuch nach Bielefeld. In seiner Heimatstadt, wo der Cruisergewichtler am 29. Dezember dem US-Weltmeister Steve Cunningham entthronen will, gab es das letzte Beisammensein vor dem wichtigen Kampf. Hucks Mama Bisera verwöhnte ihren Jungen mit einem vorweihnachtlichen Essen - Lamm und Reis. Das Fest der Familie wird Käpt´n Huck nicht mit seinen Eltern und Geschwistern verbringen - auf Anweisung seines Trainers Ulli Wegner zog der Boxer gestern in ein Berliner Hotel. "Der Junge braucht jetzt Ruhe, muss sich auf den Kampf konzentrieren", sagt der Coach. "Auch wenn Weihnachten ist - das lenkt alles nur ab. Darauf können wir in diesem Jahr leider keine Rücksicht nehmen."

Weihnachten in Berlin: Marco Huck und Steve Cunningham
Aus Solidarität zu seinem ungeschlagenen Kämpfer zieht der frisch gekürte Trainer des Jahres gleich mit ins Hotel. "Das ist doch klar, dass ich Marco in dieser Situation nicht allein lasse." Ein bisschen Weihnachtsstimmung wird es für den Boxer dennoch geben. "Am Heiligabend wird erst trainiert. Den Nachmittag verbringen wir dann gemeinsam bei mir zu Hause mit meiner Frau Margret", verrät der Trainer. "Ein Essen unter dem Weihnachtsbaum, ein paar Weihnachtslieder - dann geht es wieder ins Hotel."
Die Kasernierung über die Weihnachtstage ist keine einfache Sache, doch der Trainer will dem Ziel Weltmeistertitel alles unterordnen. Auch wenn Mama Bisera traurig ist, ihren Ältesten über die Feiertage nicht bei sich zu haben - die Familie hat Verständnis. "Meine Eltern wissen genauso wie ich, dass das der wichtigste Kampf meiner Karriere ist. Ich kann am nächsten Samstag die Weichen für meine Zukunft stellen. Deswegen muss alles andere zur Seite geschoben werden", sagt der 23-Jährige. "Für mich zählt nur der WM-Titel. Wenn ich den habe, kann ich noch genug feiern."

Huck und Cunningham treffen den Weihnachstmann (Fotos: Photo Wende)
Am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages werden Huck und Wegner ihr Quartier in Bielefeld beziehen. Die Pressekonferenz am 27. und das Wiegen am 28. Dezember sind die letzten offiziellen Termine vor dem Kampf, den die ARD live übertragen wird (Boxen im Ersten, 29. Dezember, 22.10 Uhr). Weltmeister Cunningham kam am Donnerstag in Begleitung seiner Frau Elisabeth aus den USA nach Berlin. Gestern trafen sich Titelverteidiger und Herausforderer zum ersten Mal. Der Weihnachtsmann persönlich hatte zum Fototermin vor dem Brandenburger Tor geladen.