Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2009-07-29

Huck-WM in einem Monat!

"Käpt´n" Huck will den Stier bei den Hörnern packen (Fotos: SE)

WM-Herausforderer Marco Huck will den argentinischen Stier bei den Hörnern packen

In genau einem Monat ist es so weit! Im Gerry Weber Stadion in Halle (Westf.) fordert Marco Huck (25-1, 20 K.o.´s) den WBO-Weltmeister im Cruisergewicht Victor Emilio Ramirez (15-1, 12 K.o.´s) heraus. Während sich der 25-jährige Titelverteidiger in seiner argentinischen Heimat auf den Fight in Ostwestfalen vorbereitet, schindet sich Marco Huck derzeit im Berliner Max-Schmeling-Gym für den mit Spannung erwarteten WM-Fight. 

Der 24-jährige Herausforderer, der von Ulli Wegner trainiert wird, ist sich im Klaren darüber, wie wichtig der Kampf am 29. August ist. "Europameister zu werden, war schon ein ganz toller Erfolg. Es gibt nicht so viele Boxer, die das überhaupt in ihrer Profikarriere schaffen. Aber den WM-Titel zu holen, das ist noch einmal ein riesiger Schritt nach vorne. Weltmeister zu werden, war immer mein Traum", so "Käpt´n" Huck.

 

Dass Ramirez nicht zu unterschätzen ist, weiß er ganz genau: "Den WM-Gürtel holt man nicht einfach so. Spätestens mit seinem Sieg im Januar in Düsseldorf gegen den früheren Amateur-Weltmeister Alexander Alekseev hat Victor Emilio Ramirez gezeigt, dass er ein ganz kampfstarker Mann im Ring ist. So einen Gegner sollte man auf gar keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen - schließlich hat er den Titel, nicht ich." 

Dennoch, die Chance, den WM-Titel zu erobern, will sich der in Bielefeld aufgewachsene Huck auf gar keinen Fall entgehen lassen. "Der Kampf im Gerry Weber Stadion ist für mich ein Heimspiel. Das sind gute Voraussetzungen. Ich trainiere sehr hart und das Publikum wird mich sicher lautstark unterstützen. Deshalb freue ich mich auch so sehr auf den Kampf", erzählt der erfolgshungrige Cruisergewichtler.

 

Und wie wird die Taktik aussehen? "Ich werde den Stier bei den Hörnern packen", so Huck selbstbewusst. "Das heißt, ich muss von der ersten Sekunde an hellwach sein. Ich darf Ramirez gar nicht richtig zur Entfaltung kommen lassen und muss ihm meinen Stil aufdrängen. Und wenn es nötig ist, muss ich das zwölf Runden lang tun. Denn das Wichtigste ist, dass ich am Ende den Ring als Sieger verlasse."

Eintrittskarten für die Box-Weltmeisterschaft in Halle gibt es unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online unter www.ticketcorner.com.