Deutsch English
24.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2009-05-06

Huck verspricht Spektakel

Erst Pressetraining, dann die Pressekonferenz (Foto: SE)

Marco Huck: "Ich werde ihn vernichten"

Wenn der Europameister im Cruisergewicht in den Ring steigt, geht es immer hoch her: 19 seiner 24 Siege hat Marco "Käpt´n" Huck vorzeitig eingefahren. Am Samstag will er seinen Fans den nächsten spektakulären Auftritt bieten. In Bamberg trifft der 24-Jährige auf den ungeschlagenen Ukrainer Vitaliy Rusal. 23 Siege in 23 Kämpfen (16 K.o.´s) stehen für den Herausforderer, der nicht umsonst von den Klitschkos vermarktet wird, bisher zu Buche. "Sein Kampfrekord ist perfekt. Noch hat er den Ring nie als Verlierer verlassen. Aber am Samstag wird sich das ändern", sagte Käpt´n Huck heute auf der offiziellen Pressekonferenz. "Ich werde ihn vernichten." 

Zwei Männer, ein Ziel: der EM-Titel im Cruisergewicht  

Die relativ kurze Vorbereitungszeit – Firat Arslan hatte kurzfristig abgesagt – stört Huck nicht im Geringsten. "Natürlich hätte ich lieber gegen Arslan geboxt, aber boxerisch ist Rusal sicher noch stärker einzuschätzen. Im Endeffekt ist es mir egal, wer mir im Ring gegenübersteht. Ich werde meinen Titel auf jeden Fall verteidigen – und zwar so spektakulär wie möglich!" Auch Trainer Ulli Wegner hat die kurzfristige Absage Arslans nicht aus dem Konzept gebracht. "Das bin ich aus Amateurzeiten gewohnt, da passierte so etwas ständig", gab der Erfolgstrainer zu Protokoll. "Es wird auf jeden Fall ein schwerer Kampf für Marco. Er muss sich an die taktische Linie halten, die ich ihm mit auf den Weg gebe." 

Die Kontrahenten gaben sich auf der Pressekonferenz siegessicher  

Wie Huck geht auch Rusal davon aus, den Ring als Sieger zu verlassen. "Seit einem Jahr arbeite ich darauf hin, Europameister zu werden. Nun ist es endlich so weit. Ich bin sehr froh und auch aufgeregt, aber vor allem bin ich optimistisch", sagte der Ukrainer. "Huck ist der Champion und hat einen guten Ruf in Europa, doch mein Trainer und ich haben einen sehr guten Plan ausgearbeitet, der aufgehen wird. Ich will und ich werde den Gürtel mit nach Kiew nehmen." 

Trainer Ulli Wegner warnte den Champion vor einer schweren Aufgabe

Im zweiten Hauptkampf des Abends stehen sich Osteuropa-Champion Alexander Abraham (24-0, 16 K.o.´s) und Magomed Abdurakhmanov (14-2, 7 K.o.´s) gegenüber. "Es gibt viele, die behaupten, dass Alex noch mehr Talent als sein Bruder Arthur hat", so Wegner. "Nun ist es an der Zeit, zu zeigen, dass er ein echter Champion und kein Nebenkämpfer mehr ist. Das erwarte ich am Samstag von ihm." Die hohen Erwartungen seines Trainers sind für den 27-Jährigen kein Problem – im Gegenteil. Abraham: "Ich will meinen Titel unbedingt verteidigen. Arthur und ich sind hier in Bamberg groß geworden. Schon in den ersten beiden Tagen habe ich viele alte Freunde und Bekannte getroffen. Sie alle werden am Samstag am Ring sein und ich will sie natürlich genauso wenig enttäuschen wie meinen Trainer." 

Alexander Abraham freut sich auf sein Heimspiel (Fotos: SE)  

Ebenfalls in den Ring steigen werden Yoan Pablo Hernandez, Alexander Frenkel, Dominik Britsch und Robert Helenius. Tickets für die internationale Profiboxgala sind aus www.ticketcorner.com und über die telefonische Hotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14/min.) erhältlich.