Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2009-07-24

Huck-Training läuft auf Hochtouren

Marco Huck ist der Spaß am Training deutlich anzumerken (Fotos: SE)

Mit Volldampf in Richtung WM-Fight gegen Ramirez

Nur noch fünf Wochen sind es, dann steigt Marco Huck (25-1, 20 K.o.´s) im Gerry Weber Stadion in Halle (Westf.) gegen den amtierenden WBO-Weltmeister Victor Emilio Ramirez (15-1, 12 K.o.´s) in den Ring. Das Training des Herausforderers läuft längst auf Hochtouren. Ob elektrische Muskelstimulation, audio-visuelles Wahrnehmungstraining, Laufband- oder Schlagkrafttest - bei der Vorbereitung des 24-jährigen Cruisergewichtlers wird derzeit nichts dem Zufall überlassen.

 

"Das zahlt sich aus", sagt Trainer Ulli Wegner, "Marco schlägt inzwischen doppelt so hart, wie zu Beginn seiner Profikarriere. Er hat so harte Hände wie ein Schwergewichtler. Gebündelt mit seiner Explosivität ist es deshalb für jeden Gegner schwer, gegen ihn zu bestehen." Darüber hinaus spielt die richtige Einstellung zum Training eine wichtige Rolle. "In meinem Kopf dreht sich alles nur noch um den WM-Kampf. Alles andere interessiert mich im Moment nicht mehr", sagt Marco Huck.

 

Der Cruisergewichtler, der im September letzten Jahres gegen den Franzosen Jean Marc Monrose Europameister geworden war und den EM-Titel danach dreimal erfolgreich verteidigte, ist froh darüber, dass die WM-Vorbereitung gut verläuft. "Klar ist, wenn es alles so bleibt, wie es ist, kann sich nichts verbessern. Man muss also ständig etwas tun, um noch besser zu werden. Zum Glück ist Herr Wegner ein Trainer, der sich permanent mit den aktuellen Entwicklungen beschäftigt", sagt er.

 

Das kommt den Sportlern natürlich zugute. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass "Käpt´n" Huck der Spaß am Training deutlich anzumerken ist. Obwohl im ersten Teil der Vorbereitung eher Konditions- und Krafttraining auf dem Programm stehen, ist er äußerst motiviert. "Das liegt aber nicht nur am Training. Ich freue mich einfach auf den 29. August. Es war immer mein Traum, Weltmeister zu werden. Und im Gerry Weber Stadion habe ich die Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen."

 

Im Training kommt es jetzt darauf an, weiter die richtigen Grundlagen zu legen. Deshalb kniet sich Huck auch besonders rein. In einigen Tagen wird Erfolgscoach Ulli Wegner dann die Sparringsphase einläuten. "Die Zeit vergeht schneller, als man denkt. Der Kampf ist nicht mehr lange hin. Doch ich habe mein Leben dem Sport mehr untergeordnet, als jemals zuvor. Deshalb bin ich sicher, dass ich gegen Ramirez in Top-Form sein werde. Das Publikum in Halle kann sich auf einen tollen Kampf freuen."

Tickets für die Box-Weltmeisterschaft in Halle gibt es unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online unter www.ticketcorner.com.