Deutsch English
01.10.2016
Top-Thema

Wiegen in Neubrandenburg

Brähmer und Cleverly vor Halbschwergewichts-WM am Samstag im Limit!

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2009-07-31

Huck: Nur Ramirez im Sinn

Marco Huck mag die Sehenswürdigkeiten in Berlin (Fotos: SE)

Kaum Zeit für Sightseeing – Vorbereitung steht im Vordergrund

Schon jetzt ist der 29. August für Marco Huck der wichtigste Tag in diesem Jahr. Denn dann fordert der Cruisergewichtler im Gerry Weber Stadion in Halle (Westf.) den WBO-Weltmeister Victor Emilio Ramirez (Argentinien) heraus. Derzeit bereitet sich Huck, der im September letzten Jahres Europameister wurde und den EM-Titel danach dreimal erfolgreich verteidigte, im Max-Schmeling-Gym am Olympiastadion auf seinen WM-Kampf vor. Für den Schützling von Trainer Ulli Wegner ist die Hauptstadt inzwischen nicht nur der Ort an dem er trainiert. Berlin ist praktisch auch der Lebensmittelpunkt des 24-Jährigen.

 

"Ich wuchs in Bielefeld auf. Doch mit dem Wechsel zu den Profis kam im Jahr 2004 auch der Umzug nach Berlin", bestätigt der Cruisergewichtler. "Für meine sportliche Entwicklung war das damals unumgänglich. Hier habe ich einfach die besseren Trainingsbedingungen", erzählt Huck, der in der Nähe der touristischen Flaniermeile Kurfürstendamm wohnt. Inzwischen hat er die Hauptstadt längst lieb gewonnen. "Berlin ist eine tolle Stadt. Doch ich freue mich genauso, wenn ich in Bielefeld bin. Meine Eltern und meine drei Geschwister leben dort und wir sehen uns so häufig, wie es geht", fügt er hinzu.

 

Besonders mag Huck die Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt. "Es ist unglaublich, was die Stadt zu bieten hat. Man kann rund um die Uhr etwas unternehmen. Gerade die Dinge, die mit der früheren Teilung der Stadt, der Berliner Mauer, der Wiedervereinigung und somit mit der deutschen Geschichte zu tun haben, interessieren mich", sagt er. "Darüber hinaus mag ich es, bei sonnigem Wetter in den Cafés zu sitzen und dort Freunde zu treffen. Wenn ich in Bielefeld bin, ist das genauso. Da gibt es auch eine Menge schöner Stellen, an den man sich in Ruhe hinsetzen und entspannen kann."

 

Derzeit bleibt dem Boxprofi, der 25 von 26 Profikämpfen gewann, allerdings kaum Zeit, die Vorzüge des guten Wetters in vollen Zügen zu genießen. Denn die Vorbereitung auf den WM-Fight steht natürlich im Vordergrund. "Ich freue mich sehr auf den Kampf in Ostwestfalen, denn dort steht das Publikum hinter mir. Ich habe lange auf die diese Chance gewartet. Deshalb konzentriere ich mich nur auf den Kampf am 29. August. Alles andere interessiert mich zurzeit nicht. Im Gerry Weber Stadion habe ich die Möglichkeit, den WM-Titel zu erobern. Deshalb ist es jetzt das Wichtigste, sich im Training reinzuknien."

Eintrittskarten für die Box-Weltmeisterschaft in Halle gibt es unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online unter www.ticketcorner.com.