Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2009-08-13

Huck im Trainingslager

Marco Huck holt sich in Kienbaum den letzten Schliff (Fotos: SE)

Letzter Feinschliff - WM-Herausforderer zählt schon die Tage

Marco "Käpt´n" Huck und sein Trainer Ulli Wegner gehen in die finale Phase der Vorbereitung für den großen WM-Kampf in Halle (Westfalen): Von heute an arbeitet der schlagstarke Cruisergewichtler im Trainingslager in Kienbaum, östlich von Berlin, für seinen großen Traum, den Weltmeistergürtel zu gewinnen. 

"Rund ums Olympiastadion herrscht derzeit riesiger Trubel wegen der Leichtathletik-WM", begründet der Chefcoach den Umzug in die spartanische Sportschule. "Doch für Marco ist es wichtig, dass er auch den letzten Teil seiner Vorbereitung sehr konzentriert angeht. In Kienbaum hat er dafür die nötige Ruhe."

 

16 Tage vor dem Kampf im Gerry Weber Stadion gegen den WBO-Titelträger Victor Emilio Ramirez (15-1, 12 K.o.´s) soll für Huck in Kienbaum der letzte Feinschliff beginnen. "Ich habe in den letzten Wochen so konzentriert gearbeitet, wie noch nie zuvor in meinem Leben. Mich interessiert derzeit nur Ramirez. Ich freue mich riesig auf Halle und zähle schon die Tage bis zum Kampf." 

In den Tagen bis zur Abreise nach Westfalen werden in erster Linie weitere Sparringseinheiten für den in Bielefeld aufgewachsenen Kämpfer auf dem Programm stehen. "Es ist so, wie schon oft: Zunächst hatte ich ein bisschen Mühe, in Tritt zu kommen", erzählt Huck. "Aber inzwischen läuft es richtig gut, so dass ich sehr zuversichtlich bin. Bis zum 29. August werde ich in Top-Form sein."

 

Die Trainingslager in der ehemaligen DDR-Kaderschmiede sind für Huck inzwischen zu einer Art Ritual geworden. "Ich war unter anderem auch vor den EM-Kämpfen gegen Jean Marc Monrose, Geoffrey Batello und Vitaliy Rusal in Kienbaum. Insofern ist es nach Bielefeld und Berlin schon fast mein drittes Zuhause geworden." 

Neben Marco Huck und einigen Sparringspartnern haben auch Super-Mittelgewichts-Europameister Karo Murat und der IBF-Junioren-Weltmeister Dominik Britsch (Mittelgewicht) die Reise ins Trainingslager angetreten. Nicht dabei ist Alexander Abraham. "Er ist krank geworden. Deshalb haben ihm die Ärzte von einem Einsatz am 29. August abgeraten", sagt Trainer Ulli Wegner.

Eintrittskarten für die Box-Weltmeisterschaft zwischen Victor Emilio Ramirez und Marco Huck gibt es unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online unter www.ticketcorner.com.