Deutsch English
06.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2009-03-26

Huck gibt sich kämpferisch

"Hand und Kiefer kann man mir brechen, aber nicht mein Kämpferherz"

 

"Hand und Kiefer kann man mir brechen, aber nicht mein Kämpferherz"

 

Erste Pressekonferenz zum EM-Fight im Cruisergewicht zwischen Marco Huck und Firat Arslan: Am Donnerstag stellten sich der 24-jährige Titelverteidiger und sein Trainer Ulli Wegner in der VIP-Lounge der JAKO Arena in Bamberg den Fragen der Journalisten. Leider fand der Pressetermin ohne den Herausforderer Firat Arslan und Vertreter seines Teams statt.

 

Trainer Ulli Wegner war enttäuscht, dass Firat Arslan nicht vor Ort war

 

"Es geht am 9. Mai um die Pflichtverteidigung des EM-Titels. Dass vor so einem wichtigen Kampf trotz verschiedener Terminalternativen niemand von der Seite des Herausforderers anwesend ist, ist für mich kein guter Stil", wetterte Trainer Ulli Wegner, Coach von Europameister Marco Huck. "Aber Firat Arslan wird seine Gründe haben, warum er nicht hier sein kann."

 

Im Gegensatz zum Herausforderer kam der Titelverteidiger gerne nach Bamberg. Denn in der JAKO Arena feierte Huck bereits vor zwei Jahren einen großen Sieg. "Im Mai 2007 boxte ich hier gegen Vadim Tokarev. Obwohl ich mir in der fünften Runde einen Bruch in der rechten Mittelhand zuzog, lag ich am Ende verdient nach Punkten vorne", erinnerte sich Huck.

 

Einen Erfolg wünscht sich der Europameister auch bei seinem Fight gegen den früheren WBA-Weltmeister Firat Arslan. "Das wird sicher nicht leicht. Es wird am 9. Mai richtig zur Sache gehen, denn es treffen zwei physisch sehr starke Boxer aufeinander. Doch ich will mir den EM-Titel auf gar keinen Fall abnehmen lassen und gewinnen", so "Käpt´n" Huck.

 

Europameister Marco Huck: 25 Profikämpfe, 24 Siege, davon 19 durch K.o.

 

Da beide Kontrahenten für deutsche Veranstalter kämpfen, steht eine Menge auf dem Spiel. "Das ist insofern auch eine Frage der Ehre. Immer, wenn es gegen Universum oder Spotlight geht, herrscht große Aufmerksamkeit und viel Medienrummel. Ich will das Sauerland-Team nicht enttäuschen", fuhr der in Bielefeld aufgewachsene Kämpfer fort.

 

"Firat Arslan kann sich freuen. Ich habe in Bamberg im Mai 2007 mit gebrochener Hand geboxt und gewonnen. Im Mai 2008 erlitt ich bei meinem Fight gegen Kasanic in Bayreuth einen Kieferbruch und gewann. Mal sehen, was am 9. Mai passiert. Meine Hand und den Kiefer kann man mir brechen, aber nicht mein Kämpferherz", versprach der Titelverteidiger.

 

Huck-Coach Ulli Wegner plant nach dem Kampf von EU-Champion Francesco Pianeta am 4. April in Düsseldorf ein ausgiebiges Trainingslager für den Europameister. In Kienbaum, einem kleinen abgeschieden gelegenen Ort im Brandenburgischen, soll akribisch an der Taktik für die EM-Titelverteidigung in Oberfranken gefeilt werden.

 

Wollen noch an der Taktik feilen: Ulli Wegner und Marco Huck (Fotos: SE)

 

"Wir nehmen den Herausforderer sehr ernst. Firat Arslan ist physisch sehr stark, genau wie Marco. Darüber hinaus ist er sehr erfahren. Deshalb wird es für uns vor allem auf die richtige Strategie ankommen. In den letzten Wochen vor dem Kampf werden wir deshalb weiter sehr konzentriert arbeiten", erklärte der Erfolgstrainer.

 

Über die Rückkehr nach Bamberg freute sich auch Patricia Sattel, Event-Managerin des Sauerland-Teams. "Wir sind froh, wieder hier zu sein. Wir haben in der Vergangenheit in Bamberg sehr gute Erfahrungen gemacht, die Atmosphäre in der JAKO Arena war immer hervorragend. Wir rechnen auch am 9. Mai mit einem ausverkauften Haus", so Sattel.

 

Tickets (ab 19,50 Euro) für die Boxgala in Bamberg sind unter der telefonischen Hotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14/min.) und im Internet bei www.ticketcorner.com erhältlich.

 

[F.B./H.M.]