Deutsch English
22.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2004-06-03

Hopkins spricht über Pläne

Bernard Hopkins will seine Karriere mit 42 beenden

Am Samstag steigt der WBC- und IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion Bernard Hopkins zu seiner nächsten Titelverteidigung in den Ring. Der Mittelgewichtler trifft im MGM Grand in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, auf den IBF-Weltranglistenersten Robert Allen aus den USA.
Danach will er im September gegen seinen amerikanischen Landsmann Oscar De La Hoya antreten. Vor dem Aufeinandertreffen am Samstag sprach Hopkins über seine Zukunftspläne.
"Es gibt eine Menge großer Sachen, die ich nach dem Kampf gegen De La Hoya noch machen möchte. Aber wenn ich 42 geworden bin, werde ich nicht mehr kämpfen. Noch zwei gute Jahre, in den große Fights stattfinden können – und alles startet am 5. Juni", erklärte der Amerikaner.
"Mein Ziel sind 20 erfolgreiche Titelverteidigungen. Ich glaube, dass es eine lange Zeit dauern würde, bevor irgendjemand in einer Gewichtsklasse diesen Rekord wieder schlagen kann", fuhr er fort. Auch ein erneutes Aufeinandertreffen gegen seinen früheren WM-Gegner Felix Trinidad hält Hopkins nicht für ausgeschlossen. "Es ist möglich, aber nicht nachdem ich 42 sein werde", sagte der 39-Jährige.
"Wir haben den 5. Juni und dann den September. Wenn Trinidad danach ein Rematch möchte, ist das großartig. Trinidad will es sich selbst noch einmal beweisen und sagt, ich hätte im ersten Kampf Glück gehabt", fügte der uneingeschränkte Mittelgewichtschampion hinzu. "Die Kämpfe können gemacht werden, das kann jeder sehen. Wenn der Fight möglich ist, dann wird er stattfinden", erklärte Hopkins.